Nicht nur Lewandowski: Auch Coman verpasst Trainingslager

SPORT1
Sport1

Robert Lewandowski verpasst das Trainingslager des FC Bayern in Doha.

Der Stürmer des deutschen Rekordmeisters tritt die Reise (4. bis 10. Januar) nach einer Leisten-Operation anders als ursprünglich geplant nicht an. Dies bestätigte der FC Bayern offiziell via Twitter. 


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Neben dem 31-Jährigen fehlen auch die nach wie vor verletzten Profis Javi Martinez, Kingsley Coman und Niklas Süle im Reise-Tross des FCB. "Es wird eigens ein Team aus Reha-Trainern und Physiotherapeuten in München bleiben, um dem Quartett perfekte Bedingungen bezüglich medizinischer Betreuung und Trainingsumfeld zu bieten", teilten die Münchner in einem Statement mit. 

Anders als seine angeschlagenen Kollegen wird Lucas Hernández mit dem Team nach Katar aufbrechen. 

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Lewandowski hatte sich wenige Stunden nach dem letzten Spiel der Hinrunde einem Eingriff unterzogen. Dabei wurde dem polnischen Nationalspieler drei Tage vor Weihnachten ein Kunststoffnetz zur Stabilisierung eingesetzt, die Operation war schon seit längerem nötig gewesen.


Bayerns-Trainer Hansi Flick hatte die Dauer der Zwangspause auf "zehn bis 14 Tage" eingeschätzt.

Entgegen dem eigentlichen Plan bleibt Lewandowski nun in München, wo er individuell an seiner Fitness arbeiten soll - allerdings erst ab dem 7. Januar. So solle dem Polen nach der Operation "auch ausreichend Urlaub" ermöglicht werden, hieß es in Bayerns Pressemitteilung. Ein Einsatz beim Rückrunden-Starts am 19. Januar gegen Hertha BSC sollte trotz der Änderung im Reha-Plan nicht gefährdet sein.

In der laufenden Saison schoss der Stürmer 30 Tore in 25 Spielen. Mit insgesamt 54 Treffern war er 2019 der beste Torjäger in Europas Topligen. 

Lesen Sie auch