Overtime-Thriller! Dramatisches Playoff-Aus für die Saints

Sportinformationsdienst
Sport1

Mit diesem Ende hätte wohl niemand gerechnet.

Bei Fans und Buchmachern galten die New Orleans Saints im Duell mit den Minnesota Vikings als klarer Favorit, nun sind sie im Wildcard Game der NFL überraschend gescheitert.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Das Team um Star-Quarterback Drew Brees unterlag den Minnesota Vikings am Sonntagabend vor eigenem Publikum nach Overtime mit 20:26 und muss den Traum vom zweiten Super-Bowl-Sieg nach 2010 damit begraben. 

Cousins wirft entscheidenden Pass

Minnesotas Wide Receiver Adam Thielen hatte in der Overtime einen 43-Yard-Pass von Kirk Cousins kurz vor der Endzone gefangen. Nach zwei missglückten Läufen war es dann der so oft kritisierte Cousins, der mit einem Touchdown-Pass auf Kyle Rudolph den Sieg seiner Franchise perfekt machte. 


Die Overtime für die lange in Rückstand liegenden Saints hatte Kicker Wil Lutz zuvor mit einem verwandelten 49-Yard-Field-Goal erst wenige Sekunden vor dem Ende ermöglicht.

Vikings müssen gegen 49ers ran

Drew Brees, der sich im Dezember den Touchdown-Rekord des legendären Peyton Manning geschnappt hatte, warf im Superdome eine Interception und einen Touchdown, sein Gegenüber brachte es auf einen Touchdown-Pass.

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Die Vikings kämpfen am kommenden Samstag in der Divisional Round gegen die in der National Football Conference (NFC) topgesetzten San Francisco 49ers um den Einzug in die Conference Championships. 


In den Wildcard Games der American Football Conference (AFC) hatten die Houston Texans und die Tennessee Titans die Oberhand behalten.

Houston setzte sich am späten Samstagabend gegen die Buffalo Bills in der Overtime (22:19) durch, kurz darauf war Star-Quarterback Tom Brady in seinem möglicherweise letzten Football-Spiel mit Titelverteidiger New England Patriots an den Titans gescheitert (13:20).

Lesen Sie auch