Paderborn beendet Vorweihnachtskrise

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Bundesliga-Absteiger SC Paderborn hat sich aus seiner Vorweihnachtskrise befreit. Ein 1:0 (0:0) beim VfL Osnabrück am Samstag bedeutete für die Ostwestfalen den ersten Erfolg nach vier Spielen ohne Sieg, der Anschluss an die Aufstiegsränge ist dank eines Tores von Sven Michel (56.) wieder hergestellt. Osnabrück kassierte die zweite Niederlage in Folge.

Paderborn war die stärkere Mannschaft und hatte nach 35 Minuten unverhofft Überzahl. VfL-Kapitän Maurice Trapp sah die Rote Karte wegen einer Notbremse an Michel außerhalb des Strafraums, Chris Führich hätte um ein Haar den folgenden Freistoß direkt verwandelt. Paderborns Ron Schallenberg flog wegen wiederholten Foulspiels (69.) per Gelb-Roter Karte vom Platz.

Der verdiente Führungstreffer gelang später Michel (56.) selbst, der den Ball nach einer scharfen Hereingabe über die Linie schob. Osnabrück bemühte sich in Unterzahl fortan um ein Comeback.