Paderborn setzt 2G-Regel gegen Rostock um

·Lesedauer: 1 Min.
Paderborn setzt 2G-Regel gegen Rostock um
Paderborn setzt 2G-Regel gegen Rostock um

Zweitligist SC Paderborn verfährt beim Heimspiel am Sonntag (13.30 Uhr) gegen Hansa Rostock wie vorgeschrieben nach der 2G-Regel für die Zuschauer.

Sie müssen einen Immunisierungsnachweis (geimpft oder genesen) mitführen, um Zutritt zum Spiel zu erhalten. Auf Grundlage der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalens und in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Kreises Paderborn hat der SCP die Zutrittsbestimmungen aktualisiert.

Ausgenommen von der 2G-Regel sind Kinder und Jugendliche bis zum Alter von einschließlich 15 Jahren sowie Personen, die über ein ärztliches Attest verfügen, dass sie aus gesundheitlichen Gründen nicht gegen COVID-19 geimpft werden können.

Diese Personen müssen jedoch in jedem Fall einen offiziellen negativen Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder einen negativen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorlegen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.