NFL-Krimi! Panthers scheitern an einem Yard

SPORT1
Sport1

Bittere Partie für die Carolina Panthers.

Zum Start des zweiten NFL-Spieltages hat das Team von Quarterback Cam Newton im Thursday Night Game gegen die Tampa Bay Buccaneers unerwartet eine Niederlage einstecken müssen. Am Ende stand ein 14:20 auf der Anzeigentafel im heimischen Bank of America Stadium.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Weniger als eineinhalb Minuten vor dem Ende wurde weniger als ein Yard für die Panthers zur unüberwindbaren Hürde. 

McCaffrey scheitert an der Goalline

Carolina hatte sich bis auf ein Yard und wenige Inches an die Goalline herangearbeitet. Im vierten Versuch gelang es Star-Running-Back Christian McCaffrey jedoch weder die Inches zu überwinden, um einen neuen ersten Versuch zu erzielen, noch einen Touchdown zu erlaufen. 


Cornerback Vernon Hargreaves, der McCaffrey ohne Raumgewinn über die Seitenlinie abgedrängt hatte, wurde anschließend von seinen Mitspielern wie ein Held gefeiert.

Nach der Niederlage gegen die San Francisco 49ers zu Saisonbeginn durften sich die Buccaneers mit Spielmacher Jameis Winston über ihren ersten Saisonsieg freuen. Bei den Panthers ist dagegen bereits jetzt Alarmstufe Rot. Nachdem das erste Saisonspiel zuhause gegen die Rams bereits verloren ging, setzte es nun auch im zweiten Heimspiel eine Pleite.

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Newton erwischt schlechten Tag

Besonders bitter war der Tag für Cam Newton. Er brachte mit 25 von 51 weniger als die Hälfte seiner Pässe an den Mann, zudem gelang ihm nicht ein einziger Touchdown-Pass. Vier Field Goals von Kicker Joey Slye und ein Safety brachten die Punkte der Panthers.

Deutlich erfolgreicher verlief der Abend für Jameis Winston. Er brachte 16 seiner 25 Würfe bei eigenen Spieler unter, zudem warf er einen 20-Yard-Touchdown-Pass auf Wide Receiver Chris Godwin. Ein weiterer Touchdown durch einen Lauf von Peyton Barber und zwei Field Goals brachten die Entscheidung zugunsten der Buccaneers.


Spektakulär war die Begegnung bereits zu Beginn. Strömender Regen und ein Gewitter sorgten nach sieben Minuten für eine Unterbrechung. Erst nach knapp einer halben Stunde Pause konnte das erste Viertel fortgesetzt werden.

Lesen Sie auch