Deutschland mit „Endspiel“ gegen die Slowakei

·Lesedauer: 1 Min.
Deutschland mit „Endspiel“ gegen die Slowakei
Deutschland mit „Endspiel“ gegen die Slowakei

Die deutsche Para Eishockey-Nationalmannschaft kämpft am Mittwoch in einem Gruppenendspiel um das letzte Ticket für die Paralympics (4. bis 13. März) in Peking.

Nach dem 4:1-Sieg gegen Schweden steht die Mannschaft von Cheftrainer Andreas Pokorny beim Qualifikationsturnier in Berlin bei drei Siegen aus vier Spielen und trifft am Mittwoch im entscheiden Gruppenspiel auf die Slowakei (18.30 Uhr). Nur der Sieger fährt nach Peking.

Das deutsche Team hatte 2006 in Turin letztmals an den Paralympics teilgenommen und in der Folge drei Mal die Spiele knapp verpasst.

„Die Jungs sind fit und wir haben absolut keine Angst, uns morgen mit den vermeintlichen Favoriten zu messen“, sagte Pokorny, dessen Team nach der Auftaktniederlage gegen die bereits qualifizierten Italiener außerdem Siege gegen Japan und Norwegen einfuhr.



Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.