Paralympics-Sieger stirbt bei Kollision mit Auto

Sportinformationsdienst
Sport1

Der Behindertensport trauert um einen seiner Top-Athleten: Der fünfmalige Paralympics-Sieger Kieran Modra ist am Mittwochmorgen nach einer Kollision mit einem Auto verstorben. Dies teilte der australische Radsportverband mit.

Der australische Bahn- und Straßenradsportler war nördlich von Adelaide mit seinem Fahrrad zu einer Trainingsfahrt aufgebrochen, auf der er von einem in gleicher Richtung fahrenden Auto erfasst wurde. Modra erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen, er wurde 47 Jahre alt. Die polizeilichen Ermittlungen zur Unfallursache laufen.

Fünf mal Gold bei Paralympics 

Modra war mit einer Sehbehinderung zur Welt gekommen und versuchte sich zunächst als Schwimmer. Im Wasser gewann er bei seiner ersten von acht Paralympics-Teilnahmen 1992 in Barcelona zwei Bronzemedaillen, anschließend wechselte er zum Radsport. Dort fuhr er zu fünf Gold- und drei weiteren Bronzemedaillen bei Paralympics, außerdem wurde er siebenmal Weltmeister.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch