Park-WM der Skateboarder abgesagt

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Park-WM der Skateboarder abgesagt
Park-WM der Skateboarder abgesagt

Die Skateboard-Weltmeisterschaft in der olympischen Disziplin Park findet in diesem Jahr nicht statt. Nach monatelangem Hin und Her und dem zweimaligen Wechsel des Gastgeberlandes entschied sich der Weltverband World Skate für die Absage des Wettkampfs, der nebenbei auch viele Qualifikationspunkte für die Olympia-Premiere in Tokio eingebracht hätte.

Aus deutscher Sicht hat Top-Fahrerin Lilly Stoephasius trotz der Absage gute Chancen auf die Teilnahme an den ersten Spielen in der Skateboard-Geschichte. Die 14-Jährige liegt derzeit auf Platz 17 im weltweiten Park-Ranking, die besten 20 Skaterinnen qualifizieren sich für Tokio. Bei den Männern liegt Tyler Edtmayer (20) auf dem 25. Rang.

Das Park-Skaten wird im Gegensatz zur anderen olympischen Disziplin Street in einer Art "Swimmingpool" gefahren und besteht aus spektakulären Flugelementen. Das Street-Skaten ist dagegen mit Treppen, Geländern und Rampen mehr an Alltagssituationen angelehnt.

Neben den Deutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende in Köln können Stoephasius und Edtmayer nur noch beim letzten Pro-Tour-Stop in Des Moines/Ihoa (16. bis 23. Mai) Quali-Punkte sammeln. Die WM der Street-Skater ist vom 30. Mai bis zum 6. Juni in Rom geplant.