Von Passagierin begrapscht? NFL-Profi verklagt Airline

Sportinformationsdienst
Sport1

Ein Footballer aus der NFL hat die Fluggesellschaft United Airlines nach einem mutmaßlichen sexuellen Übergriff in der Luft verklagt.

Der Spieler, dessen Name bislang unbekannt ist, wirft dem Bordpersonal vor, bei Handgreiflichkeiten einer Passagierin nicht entschieden genug reagiert zu haben.

Der Vorfall soll sich am 10. Februar während eines Fluges von Los Angeles nach Newark/New Jersey ereignet haben. In den Unterlagen steht, dass eine Frau, die in der gleichen Reihe wie der Profi saß, "unerwünschte Annäherungsversuche" unternommen habe.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Passagierin soll Profi belästigt haben

Der Spieler und ein weiterer Mann haben Klage eingereicht. Unter anderem, weil sich die Fluggesellschaft geweigert habe, die Namen der Frau, der Flugbegleiter und potenzieller Zeugen herauszugeben.

Zunächst soll die Passagierin den Profi belästigt haben, da er wegen der Corona-Pandemie eine Gesichtsschutzmaske trug. Nachdem Beschwerden beim Personal nichts brachten, griff die Frau an die Innenseite seines Oberschenkels und arbeitete sich nach oben. 

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Als das Personal reagierte und die Frau warnte, riss sie dem Footballer angeblich die Maske vom Gesicht und packte ihm in die Genitalien. Danach soll sie auch noch den anderen Mann in der "Leistengegend" berührt haben. Erst dann wurde die Passagierin umgesetzt.

Lesen Sie auch