Patch 0.9.2 ist da! Der Überblick

Robin Ahlert
Sport1

Auch mit dem Patch 0.9.2 hat Riot Games einiges verändert. Insgesamt zwei Champions, zehn Begleiter und acht Zauber wurden angepasst.

SPORT1 gibt die Übersicht.

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Champions

Hecarim:


  • Dem Schatten des Krieges wurde auf beiden Stufen ein Leben weniger gewährt. Das bedeutet auf Stufe 1 hat Hecarim nun Stats von 4|5 und auf Stufe 2 Stats von 5|6.

  • Zusätzlich dazu wurden seine beim Angriff heraufbeschworenen Reiter um einen Angriffspunkt abgeschwächt, sodass sie nun vergängliche Begleiter mit 2|2 Werten (vorher 3|2) sind.

  • Auch sein Effekt auf vergängliche Einheiten auf Stufe 2 wurde generft. Anstelle von +3 Angriff verleiht Hecarim den kurzlebigen Begleitern nur noch +2.

  • Grund für die Anpassung: Riot Games erhofft sich von dem Nerf, dass Hecarim so hauptsächlich nur noch in speziell auf ihn abgestimmten Decks zum Einsatz kommt und nicht als Finisher für jedes beliebige Deck dienen kann. Die Stärke von Hecarim soll damit mehr auf Synergien mit vergänglichen Karten abgestimmt werden. 

Kalista:


  • Kalistas Leben wurde sowohl auf Stufe 1 als auch Stufe 2 um einen Lebenspunkt angehoben. Konkret bedeutet das 4|3-Stats auf Stufe 1 und 5|4-Stats auf Stufe 2.

  • Außerdem wurde ihre Fähigkeit auf Stufe 1 sich an einen Verbündeten zu binden und diesem +2 Angriff zu gewähren entfernt. Zusätzlich dazu müssen nun 4+ anstatt von 3+ Verbündete ihr Leben lassen, damit Kalista auflevelt.

  • Der Effekt Kalistas auf Stufe 1 wurde damit zwar abgeschwächt, dafür ist er auf Stufe 2 umso stärker: Wann immer eine Kalista der Stufe 2 nun angreift, belebt sie eine angreifende, vergängliche Kopie des stärksten toten verbündeten Begleiters wieder, der in dieser Runde für sie Schaden nimmt. 

  • Grund für die Anpassung: Kalista war der Champion, der im letzten Patch am wenigsten gespielt worden ist, trotz dem Fakt, dass die Schatteninseln die meistgespielte Region waren. Dabei war Kalistas Verwundbarkeit ihr größtes Problem. Mit den Buffs, vor allem auf Stufe 2, erhofft sich Riot, dafür eine Lösung geschaffen zu haben.

Begleiter und Zauber

Schatteninseln

(Begleiter) Der Wiederentfacher:


  • Seine Kosten steigen von 6 auf 7 Mana an. 

  • Grund: Für 6 Mana zu starker Effekt.

(Zauber) Erwachen der Brut:


  • Die Manakosten für diesen Zauber wurden von ursprünglich 6 auf 5 Mana gesenkt.

  • Grund: Spinnen-Archetypen sollen attraktiver für die Spieler werden.

(Z) Zeichen der Inseln:


  • Anstelle des gewohnten "Gewähre einem Verbündeten +3|+3 und vergänglich." Der Zauber bufft nun nur noch um +2/+2. Vergänglich wird aber nach wie vor vergeben. 

  • Grund: +3|+3 zu stark für lediglich ein Mana.

(Z) Schwarzer Speer:


  • Kostenanstieg von 2 auf 3 Mana.

  • Grund: 3 Schaden waren zu stark für nur 2 Mana.

Piltover & Zaun

(B) Instabiler Voltechniker:


  • Dem Voltechniker wird ab sofort immer +4 Angriff plus Direktangriff gewährt, sobald der Spieler in diesem Spiel einen Zauber mit 6+ Manakosten gewirkt hat.

  • Grund: Wurde extrem selten gespielt. Riot hofft, den Voltechniker so im Verbund mit den anderen P&Z-Änderungen spielbarer zu machen.

(B) Wuselkumpel:


  • Der Wuselkumpel verliert einen Lebenspunkt und fällt damit von 4 auf 3 Leben.

  • Grund: Einheiten von P&Z zeichnen sich durch starke Effekte, aber auch durch nur mittelmäßige Stats aus. Dementsprechend wurden die Lebenspunkte des Wuselkumpels angepasst.

(Z) Geniestreich:


  • Der Zauber erschafft keinen zufälligen Zauber mehr sondern nun ganz konkret einen Zauber mit 6+ Manakosten. Den Zaubermana auffüllenden Effekt behält er dabei.

  • Grund: Zu effektiv gewesen. Vor allem, wenn er einen günstigen Sofortzauber erschaffen hatte, der direkt gespielt werden konnte.

(Z) Durchstöbern:


  • Da der Zauber mit seinem alten Effekt "Wirf zum Ausspielen 2 Karten ab. Ziehe 2." teilweise nicht spielbar war, wenn der Spieler nur noch eine Karte auf der Hand hatte wurde der Text dahingehend geändert, dass "Durchstöbern" nun auch gespielt werden kann, wenn nur eine einzelne Karte auf der Hand über ist.

  • Der Text lautet nun: "Wirf zum Ausspielen 2 Karten ab. Ziehe 2. Wenn du genau eine andere Karte auf der Hand hast, wirf 1 ab und ziehe 1."

  • Grund: Konnte nicht gespielt werden, wenn der Spieler nur eine Karte auf der Hand hatte.

Demacia

(B) Grenzposten der Vorhut:


  • Zählt ab sofort zu den Elite.

  • Grund: Riots Bestreben jeder Einheit eine "Zuhause" zuordnen zu können.

(B) Anstifter der Magiesuchenden:


  • Seine Stärke wurde von 1 auf 4 angehoben.

  • Das Leben im Gegenzug von 4 auf 3 Lebenspunkte verringert.

  • Anstelle des alten Effekts: "Ausspielen: Wirf einen Zauber ab, um mir Stärke in Höhe seiner Kosten zu gewähren." wird dem Anstifter der Magiesuchenden nun +2|+2 gewährt, wenn der Spieler einen Zauber mit 6+ Manakosten gespielt hat.

  • Grund: Kaum gespielt worden. Riot versucht damit einen neuen Ansatz.

(B) Ermittlerin der Magiesuchenden:


  • Anstelle von "Ausspielen: Wenn du in dieser Runde einen Zauber wirkst, entferne jeglichen Text und Schlüsselwörter von einem gegnerischen Begleiter." erschafft die Ermittlerin der Magiesuchenden nun den Zauber "Festnehmen", sobald der Spieler in der Partie einen Zauber von 6+ Manakosten gewirkt hat.

  • Grund: Anpassung an die anderen Demacia-Änderungen.

(B) Überzeuger der Magiesuchenden:


  • Die Kosten zum Ausspielen wurden von 6 auf 2 Mana gesenkt.

  • Das Leben von 1 auf 2 Lebenspunkte angehoben.

  • Dafür wiederum die Stärke von 4 auf 3 reduziert.

  • Ab sofort wird dem Überzeuger der Magiesuchenden +1/+1 und Herausforderer gewährt sobald der Spieler in einem Spiel einen Zauber mit +6 Manakosten gewirkt hat. 

  • Grund: Anpassung an die anderen Demacia-Änderungen. 

Noxus

(B) Publikumsliebling:


  • Das Leben des Publikumslieblings wurde um einen Punkt abgeschwächt und fällt von 2 auf 1 Leben.

  • Grund: Zu stark. Die Lebens-Verringerung soll gegnerischen Spielern die Möglichkeit geben besser auf den Publikumsliebling reagieren zu können.

Feljord

(Z) Eisgeborenes Erbe:


  • Die Manakosten steigen von 3 auf 5.

  • Eisgeborenes Erbe ist ab sofort ein langsamer Zauber. Vorher war er ein Sofort-Zauber.

  • Anstelle, dass der Zauber einem Verbündeten und allen verbündeten Kopien ÜBERALL +1|+1 gewährt, gewährt er nun ab sofort +2|+2

  • Grund: Zu wenig gespielt. Buff soll mehr Anreize zum Spielen bieten.

(Z) Rudelverhalten:


  • Der Zauber wurde ein wenig abgeschwächt. Anstelle Verbündeten dauerhaft +3|+3 und Überwältigen zu verleihen, gewährt er nur noch +2|+2 und Überwältigen in der Runde, in der Rudelverhalten gewirkt wurde.

  • Grund: War ineffektiv. Änderung soll dazu beitragen das "Rudelverhalten" besser als Finisher in Decks mit breit gefächerten Boards zu etablieren.

(Z) Poro-Snack:


  • Die Kosten um Poro-Snack zu wirken wurden von 4 auf 3 Mana verringert.

  • Grund: Der Poro-Expeditionsarchetyp ist derjenige, der am schlechtesten von allen Archetypen abschneidet. Dadurch sollen dieser und Poros insgesamt gestärkt werden.

(B) Elnukherde:


  • Anstelle, dass die Herde beim Ausspielen jeden Elnuk in den obersten zehn Karten des Decks beschwört, sind es ab sofort nur noch die Elnuks, die in den obersten sechs Karten sind.

  • Karten die keine Elnuks sind, werden ab sofort wieder in das Deck zurückgemischt.

  • Grund: Die Elnukherde brachte zu viel RNG in das Spiel. Mit nur sechs gezogenen Karten möchte Riot das Spiel weniger zufallsbasiert machen.

Ionia

(B) Verschwörer der Navori:


  • Die Stärke dieses ungreifbaren Begleiters wurde von 3 auf 2 reduziert.

  • Grund: Ungreifbare Einheiten sind generell sehr stark. Der Verschwörer der Navori war einer der meistgespielten und für 2 Mana definitiv zu stark.

Gameplay

Neben all den Karten-Modifizierungen hat Riot natürlich auch wieder an einer Verbesserung des allgemeinen Spielgefühls geschraubt. Ähnlich wie letzte Woche stand bei Patch 0.9.2 vor allem ein geschmeidigerer Spielfluss im Vordergrund.

Im Detail bedeutet dies:

  • Abwehren wird flüssiger

  • Poffpilz-Animationen werden verkürzt 

  • Dravens wirbelnde Äxte benötigen ab sofort weniger Zeit, wenn sie erschaffen und eingesetzt werden

  • Grafikeffekte für Hecarims Buff auf Stufe 2 laufen nun erheblich schneller ab, gerade dann, wenn viele vergängliche Einheiten gebufft werden

  • Animationen beim Abwerfen von Karten werden schneller und klarer. Außerdem werden abgeworfene Karten des Gegners ab sofort richtig aufgedeckt, bevor sie sich auflösen.

  • Der Rundentimer wurde weiter angepasst: beim Wirken eines Sofortzaubers verlängert sich der Rundentimer des Zauber ausspielenden Spielers. Allgemein bekommen die Spieler mehr Zeit für ihre Runde, wann immer ihr Gegenspieler in seiner Runde einen Zauber gewirkt hat.

Desweiteren gab es noch kleinere Veränderungen an den Expeditionsarchetypen und einige Fehlerbehebungen. Wer die kompletten Patch Notes noch einmal im Detail nachlesen möchte, findet diese hier.

Lesen Sie auch