Pathbreaking: Der steinige Weg ins Profigeschäft während Corona

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Der Sprung vom Junioren- in den Profisport ist an sich schon schwer genug.

Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie stehen junge Athletinnen in ganz Deutschland vor neuen Herausforderungen, die die Aufgabe noch zusätzlich erschweren.

Der Streaming-Dienst DAZN begleitet die Elite im deutschen Tennis-Nachwuchs auf dem Weg ins Damen-Tennis und gibt in der Doku-Serie "Pathbreaking: Hart times, tough girls" Einblicke in den Alltag der Spielerinnen. In Episode zwei werden dabei mit Tea Kukic, Joelle Steur und Alexandra Vedic drei vielversprechend junge Talente vorgestellt.

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Es geht um Konkurrenzkampf und Erfolgsdruck, aber auch um Freundschaften und das Erwachsenwerden. Allen dreien traut Barbara Rittner, Head of Womens Tennis beim DTB, den Sprung ins umkämpfte Profigeschäft zu - auch wenn sie zu einem kritischen Zeitpunkt in ihrer Entwicklung wegen Corona nur wenige Turniere spielen können.

"Die brennen für etwas, auch emotional, und können ihre Emotionen gar nicht ausleben", sagte Rittner.

Ob im Piatti Tennis Center von Bordighera oder als Teil des Porsche Talent Teams am DTB-Stützpunkt in Stuttgart: "Pathbreaking" zeigt auf, wie es um die potentiellen Nachfolgerinnen von Superstars wie Angelique Kerber steht. Die zweite Episode der Reihe wird am 23. Dezember bei DAZN veröffentlicht.

Hier finden Sie die erste Folge: