• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Irre Wende im Fall Gilmore

·Lesedauer: 2 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Irre Wende im Fall Gilmore
Irre Wende im Fall Gilmore

Das kommt überraschend!

Cornerback Stephon Gilmore und der sechsmalige Super-Bowl-Sieger aus Massachusetts gehen getrennte Wege. Dies bestätigte NFL-Experte Ian Rapoport. Allerdings ist es nun doch keine Entlassung, wie zahlreiche Medien übereinstimmend berichtet hatten.

Vielmehr kam es doch noch zu einem Trade. Der NFL Defensive Player of the Year 2019 wird für einen Pick in der sechsten Runde des Drafts 2023 zu den Carolina Panthers wechseln.

Schon vor dieser neuen Entwicklung hatten sich Spieler und Franchise zu der Trennung geäußert. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

„Ich verabschiede mich mit gemischten Gefühlen von diesen großartigen Fans“, begann der 31-Jährige seinen Abschieds-Post auf Instagram. Vor allem für die Unterstützung während all der Jahre wollte sich der Cornerback bei den Anhängern der Patriots bedanken.

Auch der Franchise dankte er dafür, dass sie ihm die Chance gegeben habe, in der NFL zu spielen.

Bill Beclichik dankt Stephon Gilmore für seine Leistungen

Pats-Coach Bill Belichick fand bei Twitter ebenfalls warme Worte für den viermaligen Pro-Bowler. „Es war ein Privileg und eine Freude, Steph zu coachen“, lobte er dabei die Einstellung des Super-Bowl-Siegers von 2018.

Allerdings betonte der langjährige Star-Coach der Patriots auch die langen und letztendlich erfolglosen Verhandlungen, die der Trennung vorausgegangen waren.

Wegen einer schweren Oberschenkelverletzung hatte Gilmore seit Dezember 2020 kein Spiel mehr bestritten, weswegen Gilmore und die Patriots an einer Vertragsumstrukturierung interessiert waren. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Eine Einigung wurde dabei jedoch nicht erzielt.

Keine Wiedervereinigung mit Tom Brady

Direkt nach der Bekanntgabe, dass Gilmore die Patriots verlassen wird, waren Spekualtionen über sein nächstes Team laut geworden. Laut Adam Schefter sollen sechs Teams an dem Defensiv-Star interessiert gewesen sein - darunter auch die Tampa Bay Buccaneers um Superstar Tom Brady.

Zusammen hatten Gilmore und Brady den Super Bowl LXIII gewonnen. Damals fing er kurz vor der Endzone knapp vier Minuten vor Ende einen Pass von Jared Goff ab und hatte so entscheidenden Anteil am Titelgewinn.

Dazu wäre er ebenfalls wieder auf Rob Gronkwoski und Antonio Brown getroffen. Beide kennt er als Teamkollegen bei den Patriots. Diese „familiären“ Bindungen wurde als großes Plus im Werben um Gilmore gesehen.

Nun kommt aber alles anders!

NFL:

(DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

(DATEN: Alle Tabellen der NFL)

(NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Alles zur NFL auf SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.