• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Patzt Frankfurt wieder in der ersten Runde?

In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Die erste Pflichtaufgabe der Saison steht an und in Frankfurt werden Erinnerungen an die Pokal-Blamage von letztem Jahr gegen den SV Waldhof Mannheim wach. (DFB-Pokal, 1. Hauptrunde: 1. FC Magdeburg – Eintracht Frankfurt, ab 20.46 Uhr im SPORT1-Liveticker)

Diesmal muss die SGE gegen Zweitliga-Aufsteiger Magdeburg ran und ein erneutes Ausscheiden in der ersten Runde will Trainer Oliver Glasner vermeiden: „In der Offensive haben sie viele schnelle, quirlige Spieler“, warnte der Österreicher seine Mannschaft.

Spieler schonen, wie damals vor dem ersten Bundesliga-Spieltag gegen Borussia Dortmund, will Glasner in seinem zweiten Anlauf nicht: „Das war falsch von mir“, gab der Frankfurt-Coach zu.

Anders als der Bundesligist haben die Magdeburger den Pflichtspielbetrieb schon vor zwei Wochen aufgenommen. Auf die Auftaktpleite gegen Düsseldorf ließ die Titz-Elf einen Sieg gegen Karlsruhe folgen.

„Wir wollen versuchen, vor unserem heimischen Publikum vieles möglich zu machen“, äußerte sich Cheftrainer Christian Titz vor dem Pokal-Duell optimistisch. Bereits im Jahr 2016 trafen beide Mannschaften zu Wettbewerbsbeginn aufeinander. Die SGE zitterte sich nach Elfmeterschießen weiter und musste sich erst im Finale dem BVB geschlagen geben. (NEWS: Alle aktuellen Infos zum DFB-Pokal)

Unschöne Szenen auf den Rängen überschatteten allerdings das Erstrundenspiel. Frankfurter Fans warfen eine Rauchbombe in Richtung der Magdeburger, die wiederum versucht hatten, den Innenraum zu stürmen, was eine mehrminütige Unterbrechung nach sich zog. Am Montag soll die Polizei deswegen auf einen Großeinsatz vorbereitet sein.

Union vor Pflichtaufgabe gegen Chemnitz

Deutlich zufriedener auf die vergangene Pokalausgabe dürfte Union Berlin zurückblicken. Die Eisernen marschierten bis ins Halbfinale durch, scheiterten dort am späteren Titelgewinner RB Leipzig.

Dementsprechend ist sich das Team um Coach Urs Fischer, der nach einer Verletzung um seinen Einsatz an der Seitenlinie bangen muss, seiner Favoritenrolle im Duell gegen den Regionalligisten bewusst. (DFB-Pokal, 1. Hauptrunde: Chemnitzer FC – 1. FC Union Berlin, ab 18.01 Uhr im SPORT1-Liveticker)

Dennoch nimmt Union das Spiel nicht auf die leichte Schulter: „Das ist eine gute Mannschaft, bei der man die Handschrift des Trainers erkennen kann“, lobte Co-Trainer Markus Hoffmann die bisherige Arbeit von Christian Tiffert, der die Chemnitzer erst Anfang Juli übernommen hat.

„Wir wollen nicht vor Ehrfurcht erstarren“, erklärte der neue Fußballlehrer der Sachsen vor dem Spiel nach einem Jahr DFB-Pokal-Pause. In der Saisonvorbereitung fuhr der Chemnitzer FC als Vorjahresfünfte ein Unentschieden und einen Sieg ein. Der Ligaauftakt steht am kommenden Samstag gegen Tennis Borussia Berlin an.

Die Teams haben sich in der Vergangenheit bereits 41-mal gemessen und kurioserweise kann der jetzige Regionalligist die bessere Bilanz vorweisen. Das ändert jedoch nichts daran, dass Chemnitz die Partie gegen die Berliner trotz des Awoniyi-Abgangs als Außenseiter beschreitet. Die Köpenicker können ohne Verletzungen aus dem Vollen schöpfen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan des DFB-Pokals)

Darmstadt gegen Ingolstadt gefordert, Werder muss nach Cottbus

Das verbleibende Quartett, das am Montag im Einsatz ist, muss sich noch beweisen. Während es in Ingolstadt letztes Jahr in die zweite Runde schaffte und dort von Dortmund besiegt wurde, schieden Darmstadt und Bremen schon in Runde eins aus. Cottbus kehrt nach 2019 in den Wettbewerb zurück.

Werder hat als Bundesliga-Aufsteiger mit Regionalligist Energie Cottbus eine machbare Aufgabe zugelost bekommen. Trainer Ole Werner will zwar „keine Experimente“ machen, muss allerdings auf sechs Profis verzichten: Unter anderem Niklas Stark und Jean-Manuel Mbom werden den Bremern nicht zur Verfügung stehen. (DFB-Pokal, 1. Hauptrunde: FC Energie Cottbus – SV Werder Bremen, ab 18.01 Uhr im SPORT1-Liveticker)

Ingolstadt gegen Darmstadt ist ein Duell zwischen einem Dritt- und einem Zweitligisten. Die Mannschaft vom Audi-Sportpark stieg ab und hat sich in der vergangenen Saison noch mit den Lilien gemessen. Ein Torverhältnis aus den beiden Duellen von 1:8 spricht allerdings klar für das Team von Torsten Lieberknecht, der am Montag seinen Geburtstag feiert.

Der ehemalige Duisburg-Trainer hat trotzdem nicht vor, den Gegner zu unterschätzen: „Ingolstadt hat eine Mannschaft, die aus meiner Sicht fast einen stärkeren Kader hat als letztes Jahr in der 2. Liga. Wir müssen also auf Spur sein“, lobte Lieberknecht den Ex-Bundesligisten. (DFB-Pokal, 1. Hauptrunde: FC Ingolstadt 04 – SV Darmstadt 98, ab 18.01 Uhr im SPORT1-Liveticker)

Alle Spiele der 1. Hauptrunde im DFB-Pokal am Montag im Überblick:

Montag, 18.01 Uhr

  • Chemnitzer FC - 1. FC Union Berlin

  • FC Ingolstadt - SV Darmstadt 98

  • Energie Cottbus - Werder Bremen

Montag, 20.46 Uhr

  • 1. FC Magdeburg - Eintracht Frankfurt

So können Sie die Montagsspiele LIVE verfolgen:

  • TV: Sky & ARD

  • Stream: Sky Go & WOW & ARD-Livestream

  • Ticker: SPORT1


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.