Paulinho-Doppelpack! Bayer-Party gegen die Eintracht

Sportinformationsdienst, SPORT1
Sport1

Bayer Leverkusen schwimmt nicht nur im Pokal und der Europa League, sondern auch in der Bundesliga weiter auf der Erfolgswelle.

Nach dem Einzug ins Halbfinale DFB-Pokals unter der Woche, besiegte die Werkself am 25. Spieltag Eintracht Frankfurt mit 4:0 (2:0). (Das Spiel zum Nachlesen im LIVETICKER)

Im Duell der beiden Pokal-Halbfinalisten brachte Youngstar Kai Havertz die Elf von Peter Bosz in der 4. Minute früh in Führung. Karim Bellarabi legte kurz darauf nach und erhöhte auf 2:0 (14.). 

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Noch vor dem Seitenwechsel verletzte sich Innenverteidiger Sven Bender nach einem Zweikampf mit Eintrachts Filip Kostic unglücklich am Knie und musste vom Feld gebracht werden. Für ihn kam Nationalspieler Jonathan Tah (35.).

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

In der zweiten Hälfte dauerte es nicht lange, bis Leverkusen für eine Vorentscheidung sorgen konnte. Zunächst bediente Moussa Diaby im Strafraum Havertz, der sehenswert das vermeintlichen 3:0 erzielte. Dieser Treffer wurde aber wegen Abseits zurecht nicht anerkannt. (SERVICE: Der Bundesliga-Spielplan)

Bayer Leverkusen zerlegt die Eintracht: Paulinho mit Doppelpack

Wenige Sekunden später war es dann Paulinho, der gegen überforderte Frankfurter doch auf 3:0 stellte (49.). 


Der Brasilianer, der erstmals in diesem Jahr in der Startelf stand, war es auch, der das 4:0 erzielte und somit innerhalb von nur sechs Minuten einen Doppelpack perfekt machte.  

Erlebe bei MAGENTA SPORT alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga und der UEFA Champions League live und die Highlights auf Abruf! | ANZEIGE

Die Gäste aus Frankfurt kam anschließend wenig, Bayer hatte sogar die Chancen, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten.  


Mit dem verdienten Sieg steht die Werkself nun bei 47 Punkten und bleibt so in der Spitzengruppe der Bundesliga.  

(SERVICE: Die Tabelle)

Die Mannschaft von Adi Hütter  verharrt durch die Niederlage derweil im Niemandsland der Tabelle. 

Lesen Sie auch