PayPal sagt ja zu Bitcoin: Integration bereits in 2021

Leon Waidmann
·Lesedauer: 3 Min.
Paypal-Logo einer Niederlassung
Paypal-Logo einer Niederlassung

Nachdem die Gerüchteküche schon seit einiger Zeit brodelt, ist es nun offiziell – Bitcoin und drei weitere Kryptowährungen sind in Kürze auf PayPal handelbar. 26 Millionen Händler und insgesamt 346 Millionen aktive Nutzer erhalten dadurch, direkten Zugang zu Kryptowährungen.

Kurz nach dem offiziellen Statement stieg der Kurs der PayPal-Aktie, innerhalb von wenigen Minuten um über drei Prozent, auf 179 US-Dollar. Somit befindet sich die Aktie nur noch knapp unter dem Allzeithoch von über 183 US-Dollar. Auch der Bitcoin-Kurs konnte sein ohnehin schon positives Tagesergebnis weiter steigern und liegt bereits mit über 7 Prozent im Plus, bei rund 12.700 US-Dollar.

Der Zahlungsanbieter arbeitet mit Paxos, einem Unternehmen das unter anderem bekannt für die Herausgabe eines mit Gold gedeckten Stable Coin ist, zusammen.

Zudem hat PayPal eine offizielle Lizenz von dem Finanzministerium des Staates New York (NYDFS) erhalten. Diese Kryptowährungslizenz ermöglicht es PayPal, digitale Währungen auf seiner Plattform anzubieten.

Der Payment-Gigant und seine Zahlungsplattform Venmo sollen den Kauf und Verkauf von Krypto bereits in wenigen Wochen in den USA anbieten. Zunächst wird der Service ausschließlich für Bitcoin und Co. über PayPal angeboten.

Bitcoin und PayPal starten durch: 346 Millionen erhalten Krypto-Zugang

Nach dem Statement des Zahlungsanbieters reagierten Bitcoin und die PayPal-Aktie prompt. Die Krypto-Community ist euphorisch und sowohl der Bitcoin-Kurs als auch die PayPal-Aktie befindet sich aktuell im Höhenflug.

PayPal nährt die Hoffnung, dass sich Kryptowährungen nun schneller im Mainstream etablieren. Der Payment-Gigant hofft laut Reuters darauf, dass der neue Service die weltweite Nutzung von Kryptos fördert und blickt optimistisch auf die Zukunft der digitalen Währungen:

Wir arbeiten mit Zentralbanken zusammen und denken über alle Formen digitaler Währungen nach. Zudem wollen wir eine wichtige Rolle in der Industrie der digitalen Währungen spielen.

Präsident und Hauptgeschäftsführer Dan Schulman, PayPal

26 Millionen Händler akzeptieren ab 2021 Kryptowährungen

Die Gerüchte über Kryptowährungen auf PayPal begannen letzten Monat, als die Tochtergesellschaft Venmo Pläne hatte, den Kauf digitaler Assets zu ermöglichen – nun ist es offiziell.

Ab Anfang 2021 können PayPal-Kunden ihre Kryptos als Zahlungsmittel nutzen, um bei den 26 Millionen Händlern von PayPal auf der ganzen Welt zu bezahlen.

Laut dem Zahlungsanbieter werden Händler in der Lage sein, ihr ausgewähltes Guthaben in Kryptowährungen sofort in Fiat-Währungen zu tauschen. Außerdem sollen die Händler, dabei nicht der Volatilität der Kryptowährungen ausgesetzt sein und auch keine weiteren Gebühren zahlen müssen.

Ein Traum der Bitcoin-Community wird wahr

Jeglicher Anbieter der PayPal nutzt wird dadurch die Möglichkeit haben, Bitcoin und andere Kryptowährungen problemlos zu akzeptieren.

Als erstes soll der Handel mit Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Bitcoin Cash (BCH) und Litecoin (LTC) erlaubt sein. Diese vier Kryptowährungen sind nach offiziellen Angaben des Zahlungsanbieters bereits in wenigen Wochen für PayPal Nutzer in den USA verfügbar. Zudem sollen weitere ausgewählte Märkte in der ersten Hälfte des Jahres 2021 folgen.

Source: BTC-ECHO

Der Beitrag PayPal sagt ja zu Bitcoin: Integration bereits in 2021 erschien zuerst auf BTC-ECHO.