Peiffer stürmt auf Rang zwei

Sportinformationsdienst
Sport1

Olympiasieger Arnd Peiffer hat in der Oberhofer Windlotterie einen bärenstarken zweiten Platz belegt. Der 32-Jährige leistete sich zum Abschluss des Heim-Weltcups im Massenstart über 15 km bei böigem Wind drei Schießfehler und lag 20,1 Sekunden hinter Martin Fourcade zurück.

Der Franzose holte sich in 41:01,4 Minuten den 75. Weltcupsieg seiner erfolgreichen Karriere.

"Ich wusste, dass ich mich nicht hängen lassen kann auf der Schlussrunde, sonst bin ich Vierter - und darauf hatte ich irgendwie gar keine Lust. Ich habe gedacht: Angriff ist die beste Verteidigung", sagte Peiffer: "Am Ende hat es sogar für Platz zwei gereicht, umso schöner."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Für Peiffer war es der 34. Podestplatz. In der Schlussrunde machte der Routinier mit einer Energieleistung noch knapp 15 Sekunden auf Simon Desthieux (3/20,3 Sekunden zurück) gut und überholte den Franzosen noch im Zielsprint.

Philipp Horn (+ 43,2) rundete als Sechster mit vier Schießfehlern das starke Ergebnis für die Läufer des Deutschen Skiverbandes (DSV) ab. 

Johannes Kühn, der im Sprint über 10 km einen beeindruckenden dritten Rang geholt hatte, musste sich mit sechs Schießfehlern (+1:37,8 Minuten) mit dem 19. Rang begnügen. Benedikt Doll (7/+ 2:04,9) wurde nur 22., Simon Schempp (2/3:27,8) landete abgeschlagen auf Rang 27.

Lesen Sie auch