• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

“Die Arroganz des FC Bayern zeigt Wirkung“

·Lesedauer: 2 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
“Die Arroganz des FC Bayern zeigt Wirkung“
“Die Arroganz des FC Bayern zeigt Wirkung“

Die Jahreshauptversammlung 2021 des FC Bayern hat für reichlich Wirbel gesorgt.

Uli Hoeneß sprach von der „schlimmsten Veranstaltung, die ich je erlebt habe“.

Ziemlich bedient war auch ein Gros der anwesenden Mitglieder, denen teilweise das Wort abgeschnitten wurde. Viele Fans und Experten, die die Versammlung verfolgten, machten ihrem Ärger oder ihrer Verwunderung in den sozialen Medien Luft. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

„Peinliche Vorstellung der gesamten Führungsriege“, schrieb ein User. Ein anderer kommentierte: „Ich bin wirklich enttäuscht von diesem Auftritt der gesamten Führungsetage. Das war hochgradig herablassend und arrogant - nichts von wegen ‚familiär‘.“

„Die Arroganz des FC Bayern zeigt Wirkung“

Bayern-Blogger Christian Nandelstädt erklärte: „Wenn Uli Hoeneß sagt, dass das die schlimmste #fcbjhv war, die er je erlebt hat, dann kann ich ihm nur antworten: Für die Scheiß-Stimmung seid Ihr selbst verantwortlich! Und ich sage voraus, dass das nächstes Jahr nicht angenehmer wird. Die Arroganz des FC Bayern zeigt Wirkung.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Schiedsrichter-Experte Alex Feuerherdt von Collinas Erben twitterte: „Arrogant, patzig, unverschämt, unsouverän, herablassend. Diese #FCBJHV ist für die Bayern-Oberen so was von verdient zum Desaster geworden.“

Große Kritik an Hainer

Philipp Köster, Chefredakteur der 11 Freunde, nahm besonders Präsident Herbert Hainer ins Visier. „Hainer muss dringend an seiner Außendarstellung arbeiten. So arrogant aufzutreten wie ein genervter CEO, wenn ein Kleinaktionär ans Mikro tritt, das konnte er sich vielleicht bei Adidas leisten, aber nicht beim FC Bayern“, meinte Köster.

Ein weiterer User postete: „Dieser Funktionär Hainer kann froh sein, dass seine Wiederwahl heute nicht auf dem Programm stand...Er hat beim FCB nichts zu suchen!“

Stefan Döring von der Rheinischen Post schrieb mit Blick auf das vorzeitige Aus von Borussia Dortmund in der Champions League nach der Pleite gegen Sporting Lissabon: " Und wir hatten alle gedacht, der BVB hätte sich in dieser Woche am schlimmsten blamiert. Dann kam die #FCBJHV.“

Viel Lob gab es für Michael Ott, der das Ende des Sponsoring von Qatar Airways gefordert hatte, damit aber scheiterte. Nach seinem Schlagabtausch erntete er auf der JHV Jubelstürme. (Michael Ott im SPORT1-Interview)

Wie haben Sie die Bayern-JHV erlebt? Stimmen Sie auf Twitter ab!

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.