Peinliche Panne: Bus beschädigt Formel-1-Startampel in Hockenheim!

Norman Fischer

Peinliche Panne vor dem Formel-1-Wochenende in Hockenheim: Ein Bus hat am Donnerstag die Startampel gerammt und beschädigt. Der Fahrer hatte wohl ein Warnschild übersehen und die Höhe seines Fahrzeuges falsch eingeschätzt, sodass er frontal mit dem Dach des Busses in die Lichtsignalanlage auf der Start-/Zielgerade krachte.

Bei dem Vorfall wurden vier der fünf Ampeln aus der Halterung gerissen und beschädigt. Sofort machten sich Arbeiter der Formel 1 und der FIA daran, die beschädigten Teile zu entfernen.

Der Start des Formel-1-Rennens am Sonntag ist trotz des Vorfalls nicht in Gefahr: Für den Fall der Fälle hat die FIA nämlich immer Ersatzampeln mit im Gepäck, sodass die Signalanlage schon nach kurzer Reparaturzeit wieder funktionstüchtig war.

Für die Formel 1 ist es nicht der erste Unfall dieser Art in diesem Jahr: In Baku hatte der Fahrer eines Bergungsfahrzeuges die Höhe seines Vehikels unterschätzt und war mit einer Brücke kollidiert, als er den Williams von George Russell zurück in die Box schaffen wollte.

Mit Bildmaterial von LAT.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch