Personalsituation bei Fürth bleibt angespannt

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Personalsituation bei Fürth bleibt angespannt
Personalsituation bei Fürth bleibt angespannt

Die Personalsituation bei Bundesliga-Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth bleibt vor dem Duell mit Eintracht Frankfurt enorm angespannt. Die fünf Profis, die schon in der vergangenen Woche bei der 1:3-Niederlage beim SC Freiburg aufgrund positiver Coronatests fehlten, sind weiter keine Option.

"Es wird keiner für das Spiel aus seiner Quarantäne rauskommen", sagte Trainer Stefan Leitl vor der Partie am Sonntag (19.30 Uhr/DAZN). Dazu zählt unter anderem in Maximilian Bauer eine Option für die Innenverteidigung. Besonders schwer wiegt entsprechend der wochenlange Ausfall von Abwehrchef Nick Viergever aufgrund einer Sprunggelenksverletzung, insgesamt sind elf Spieler nicht dabei.

„Ich habe so etwas als Trainer und auch als Spieler noch nie erlebt“, sagte Leitl: „Ich vertraue aber meinem Kader für das Spiel gegen Frankfurt und ich bin überzeugt, dass wir eine Chance haben, das Spiel zu gewinnen.“ Wieder mit dabei sind Adrian Fein und Marco Meyerhöfer.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.