Pirès stichelt gegen Bayern: "Auf Boden der Tatsachen zurück"

Pirès stichelt gegen Bayern: "Auf Boden der Tatsachen zurück"
Pirès stichelt gegen Bayern: "Auf Boden der Tatsachen zurück"

Nach sechs erfolgreichen Jahren beim FC Arsenal stand Robert Pirès zwischen 2006 und 2010 beim FC Villarreal unter Vertrag.

In La Liga hat sich der 79-fache französische Welt- (1998) und Europameister (2000) besonders wohlgefühlt. Auch heute noch verfolgt der heute 48-Jährige die Geschehnisse bei den Spaniern.

Im Interview mit SPORT1 blickt Pirès auf das Halbfinale seines Ex-Klubs in der Champions League beim FC Liverpool und schildert, was genau der Bayern-Bezwinger für ein Klub ist. (Champions League: FC Liverpool - FC Villarreal, ab 21 Uhr im Liveticker)

SPORT1: Monsieur Pirès, Sie waren vier Jahre bei Villarreal unter Vertrag, haben dort über hundert Pflichtspiele (103) bestritten. Wie würden Sie diesen Verein beschreiben?

Robert Pirès: Villarreals Image beruht auf der herausragenden Jugendarbeit, die mittlerweile sehr bekannt ist. Dazu liegt die große Stärke darin, dass man sich Jahr für Jahr gezielt und intelligent verstärkt. Der Klub verfügt über eine qualitativ richtig gut besetzte Scouting-Abteilung. Was mir damals besonders imponiert hat, war der menschliche Aspekt: Die Wärme war überall jederzeit zu spüren, die Bodenständigkeit jeden einzelnen und die gute Stimmung überall auf dem Trainingsgelände. Villarreal ist eine große Familie mit viel Herz.

Robert Pirès: „Ganz Spanien wird Villarreal gegen Liverpool die Daumen drücken“

SPORT1: Welches Image genießt Villarreal in Spanien?

Pirès: Es ist klar, dass die meisten Zuschauer eher Barcelona oder Real Madrid die Daumen drücken, aber Villarreal kann man eigentlich nur mögen. Nach seinem Triumph in der Europa League in der vergangenen Spielzeit hat Villarreal im Herbst in der Gruppenphase in der Königsklasse mit dem Weiterkommen gegen Manchester United und Atalanta Bergamo erneut überraschen können und dadurch viel Sympathie-Punkte bekommen. Ganz Spanien wird nun Villarreal gegen Liverpool die Daumen drücken.

SPORT1: Inwieweit ist die Europapokal-Kultur in diesem Verein geprägt?

Pirès: Egal welchen Wettbewerb man bestreitet, Villarreal gibt immer alles. Da macht man zwischen Meisterschaft, Copa del Rey und Champions League gar keinen Unterschied. Es gibt eine Art Siegermentalität, die stets gelebt wird. Für jeden Gegner ist es in Villarreal schwer zu bestehen. Ich glaube auch, dass die großen europäischen Teams diese Elf immer wieder unterschätzen und sofort auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht werden, wie zuletzt Juventus Turin und Bayern München.

Liverpool gegen Villarreal voll konzentriert

SPORT1: Hat Villarreal eine Chance gegen Liverpool für eine erneute Sensation zu sorgen?

Pirès: Ich kann mir nicht vorstellen, dass Jürgen Klopp und seine Spieler Villarreal auf die leichte Schulter nehmen werden. Sie sind gewarnt und außerdem sind sie dermaßen gierig, dass sie jedes Spiel ernst nehmen. Das sieht man ja alle drei Tage in der Premier League. Sie werden stets gefordert. Bei Juve und Bayern ist es in ihren jeweiligen Ligen nicht immer der Fall, so dass mal eine Art Leistungsabfall festzustellen ist. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Alles zur Champions League bei SPORT1


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.