Pirelli bestätigt: Testprogramm mit Andreas Mikkelsen und Citroen C3

Gerald Dirnbeck
motorsport.com

Pirelli kehrt 2021 in die Rallye-Weltmeisterschaft zurück und wird Michelin als Reifenausrüster ablösen. Für das Comeback bereitet sich die italienische Marke seit Monaten vor. Die Corona-Pandemie hat die Pläne natürlich verzögert. Für die zweite Jahreshälfte 2020 sind umfangreiche Testfahrten geplant.

Nun hat Pirelli bestätigt, wie die konkreten Pläne aussehen werden. Wie bereits vergangene Woche von 'Motorsport.com' berichtet, setzt man einen Citroen C2 als Testträger ein. Als Fahrer wollte man einen Mann mit Erfahrung haben. Die Wahl fiel auf Andreas Mikkelsen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Der Norweger hat Erfahrung mit den aktuellen WRC-Boliden. 2017 bestritt Mikkelsen drei Rallyes für Citroen. Anschließend wechselte er zu Hyundai. Die südkoreanische Marke musste er aber Ende der vergangenen Saison verlassen.

Mitte Juli wird Pirelli auf Sardinien mit den Testfahrten beginnen. Der Citroen C3 wird in den schwarz-gelben Farben von Pirelli gehalten sein. Die Wahl für dieses Auto war logisch, denn Citroen stieg Ende 2019 aus der Rallye-Weltmeisterschaft aus.

"Der C3 WRC ist derzeit nicht in der Weltmeisterschaft vertreten, aber er repräsentiert die derzeitige Performance", sagt Pirellis Rallye-Manager Terenzio Testoni. "Somit ist es fair, wenn wir mit diesem Auto die Reifen für 2021 entwickeln."

Denn als Einheitsausrüster darf nicht eine Marke bevorzugt werden. "Andreas ist ein Fahrer mit Erfahrung. Er ist für seine Professionalität und sein Gefühl für die Reifen bekannt", sagt Testoni über Mikkelsen. Als Co-Pilot wird Andreas Jäger fungieren.

Pirelli wird alle WRC-Autos sowie die weiteren Klassen bis Ende 2024 mit Reifen ausrüsten.

Mit Bildmaterial von LAT.

Lesen Sie auch