Italien-Legende Pirlo: "Bayern hat Coutinho gebraucht"

Florian Plettenberg, Valentina Maceri
Sport1

Andrea Pirlo galt als das Hirn Italiens. Als Architekt im Mittelfeld-Zentrum. Als einer der lässigsten Spielmacher, die der Fußball je gesehen hat.

Klar, dass die Italien-Legende auch im Blick hat, wer aktuell in den europäischen Mittelfeld-Zentren die Fäden zieht. Etwa Philippe Coutinho, den der FC Bayern in diesem Sommer vom FC Barcelona ausgeliehen hat.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Ein Wechsel, zu dem der 40 Jahre alte Weltmeister von 2006 den deutschen Rekordmeister beglückwünscht. "Bayern hat einen Spieler wie Coutinho gebraucht. Vor allem nach dem Abgang von Franck Ribéry (AC Florenz, d. Red.) und Arjen Robben (Karriereende, d. Red.)", sagt Pirlo im Gespräch mit SPORT1.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Das sind für Pirlo Bayerns stärkste Spieler

Coutinhos bislang acht Pflichtspieleinsätze für die Münchner, in denen ihm zwei Tore und drei Assists gelangen, hat Pirlo verfolgt. Sein Zwischenfazit: "Er hat sich hervorragend integriert. Bayern ist ohnehin ein starkes Team, aber durch ihn wurde die Qualität nochmal angehoben."


Wer sind für ihn die besten Bayern-Spieler? "Sie haben viele starke Spieler. Aber ich würde sagen: Coutinho und Robert Lewandowski. Es gibt aber einige herausragende Spieler in ihren Reihen."

Ob Coutinho am Samstag beim FC Augsburg in der Startelf steht und Pirlo abermals beeindrucken kann, ist offen. Nach den Länderspielen mit Brasilien gegen Senegal (1:1) und Nigeria (1:1) steigt der 27-Jährigen wohl erst am heutigen Mittwoch mit Individualtraining bei den Münchnern ein. Gut möglich, dass Thomas Müller für ihn starten darf.

Lesen Sie auch