Pleiß greift erneut nach der EuroLeague-Krone

Pleiß greift erneut nach der EuroLeague-Krone
Pleiß greift erneut nach der EuroLeague-Krone

Wieder steht Tibor Pleiß mit Anadolu Istanbul im Final Four der EuroLeague, wieder greift der deutsche Basketball-Nationalspieler nach der Krone. "Wir haben die EuroLeague im letzten Jahr gewonnen. Aber für mich es es schon wie ein Titelgewinn, dass wir zum Final Four gekommen sind", sagte der Center, der in der vergangenen Saison mit dem türkischen Klub in seiner Heimatstadt Köln triumphiert hatte.

In Belgrad geht es um den bedeutendsten Pokal im europäischen Klub-Basketball, am Donnerstag (18.00 Uhr) spielt Istanbul im Halbfinale gegen Olympiakos Piräus. "So viele Mannschaften, so viele Spieler kämpfen jedes Jahr darum, und nur ganz wenige schaffen es", sagte Pleiß. Deshalb sei die Qualifikation für das Finalturnier so besonders.

2018/19 war Istanbul im Finale an ZSKA Moskau gescheitert, 2019/20 fand das Final Four wegen der Corona-Pandemie nicht statt, 2020/21 schlug Pleiß mit Anadolu im Endspiel den FC Barcelona. Die Katalanen bestreiten am Donnerstag (21.00/beide MagentaSport) das zweite Halbfinale gegen ihren Erzrivalen Real Madrid.

"Wir müssen zusammenspielen und den Ball bewegen", sagte Pleiß mit Blick auf die anstehenden Aufgaben. Seine Mannschaft sei eine Einheit und bereit für das Highlight: "Ich habe gelernt, meinen Teamkollegen zu vertrauen", sagte der 32-Jährige: "Wir helfen uns gegenseitig. Das hat uns seit jeher stark gemacht. Irgendwer springt immer in die Bresche."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.