Pliskova trennt sich von Trainer

Pliskova trennt sich von Trainer
Pliskova trennt sich von Trainer

Nach ihrem frühen Wimbledon-Aus hat die ehemalige Weltranglistenerste Karolina Pliskova die Zusammenarbeit mit dem deutschen Tennistrainer Sascha Bajin beendet.

Dies teilte die 30-jährige Tschechin am Montag bei Twitter mit. Pliskova, im Vorjahr in Wimbledon erst im Finale gescheitert, war beim Grand Slam in London bereits in der zweiten Runde ausgeschieden.

"Auch gute Dinge enden eines Tages, es war eine tolle Zeit, in der ich viel gelernt habe", schrieb Pliskova, die seit November 2020 mit Bajin zusammengearbeitet hatte. Den Deutschen nannte sie "einen der besten Trainer überhaupt".

Pliskova verlor 2016 Finale gegen Kerber

Pliskova, mittlerweile Weltranglisten-15., hatte 2016 das US-Open-Finale gegen Angelique Kerber (Kiel) verloren. Im vergangenen Jahr unterlag sie im Endspiel von Wimbledon der Australierin Ashleigh Barty, die mittlerweile ihre Karriere beendet hat.

Der 37 Jahre alte Bajin hatte unter anderem bereits Naomi Osaka trainiert, die Japanerin gewann 2018 die US Open und Anfang 2019 die Australian Open.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.