Pogacar vor erneutem Tour-Sieg

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Pogacar vor erneutem Tour-Sieg
Pogacar vor erneutem Tour-Sieg

Der slowenische Radprofi Tadej Pogacar steht unmittelbar vor der erfolgreichen Titelverteidigung bei der 108. Tour de France.

Der Kapitän vom UAE Team Emirates brachte seinen riesigen Vorsprung beim vorentscheidenden Einzelzeitfahren über 30,8 km von Libourne nach Saint-Emilion als Achter mühelos ins Ziel.

Den Sieg auf der 20. und vorletzten Etappe der Großen Schleife sicherte sich der Belgier Wout Van Aert (Jumbo-Visma), der bereits die doppelte Kletterpartie am Mont Ventoux gewonnen hatte.

Teamkollege Jonas Vingegaard wurde Dritter (+0:32 Minuten) und behauptete damit seinen zweiten Platz in der Gesamtwertung vor Richard Carapaz (Ecuador/Ineos). Vingegaards Landsmann Kasper Asgreen (Deceuninck-Quick-Step/+0:21) komplettierte das Podest als Zweiter.

Der 22-jährige Pogacar darf sich am Sonntag auf den Champs-Elysees in Paris zum jüngsten Doppel-Champion in der Geschichte der Frankreich-Rundfahrt krönen. Auf der Schlussetappe erfolgen traditionell keine Angriffe mehr in der Gesamtwertung.

Der 21. Teilabschnitt führt von Chatou über 108,4 km flach in die französische Hauptstadt.

Pogacars Vorsprung in der Gesamtwertung auf Vingegaard beträgt 5:20 Minuten. Der Dominator, der neben dem Gelben Trikot auch das Bergtrikot und das weiße Trikot des besten Jungprofis hält, wird wohl mit dem größten Abstand seit Vincenzo Nibali (7:52) im Jahr 2014 in Paris über die Ziellinie fahren.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.