"Er ist heiß darauf": Fink verrät Podolskis Traum vom DFB-Team

SPORT1
Sport1

Über zweieinhalb Jahre ist es her, dass Lukas Podolski mit dem Adler auf der Brust auflief. Gibt es das große Comeback bei den Olympischen Spielen?


Viel romantischer ginge es wohl nicht. Der Mann, der 49 Tore für die deutsche Nationalmannschaft erzielte, würde diesen Kreis schließen im Land, indem er die letzten Jahre seiner Karriere verbringt - Japan. Dort finden die Olympischen Spiele 2020 statt. 

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot des DFB-Teams bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Beim olympischen Fußballturnier ist auch die deutsche Auswahl vertreten. Allerdings müssen alle Spieler der U23-Regel entsprechen - bis auf drei. Einer dieser drei Auserwählten könnte eben Lukas Podolski sein.

Kuntz "würde ihn fragen"

Sein aktueller Trainer in Japan, bei Vissel Kobe, ist Thorsten Fink. Ihm hat Podolski bereits von seinen Plänen erzählt. Das verriet Fink nun in einem Interview mit t-online.de.

Er betont außerdem, welche Bedeutung eine Teilnahme Podolskis haben würde: "Er ist heiß darauf, man kennt ihn hier, es wäre für ihn eine fantastische Sache und große Herausforderung, noch mal erfolgreich für Deutschland aufzulaufen."


Kürzlich nahm auch der Trainer, der die deutsche Olympia-Mannschaft betreuen wird, Stefan Kuntz, Stellung zu den Gerüchten. Im SPORT1-Social-Format "Split It!" sagte der U21-Trainer: "Wenn ich jetzt rein theoretisch Poldi (Lukas Podolski, d. Red.) vom Spieler und vom Charakter her schon besetzt hätte, dann würde ich vielleicht auf einen anderen zurückgreifen. Aber wenn mir so etwas noch fehlt, dann würde ich natürlich auch gerne noch Poldi fragen, ja."

Lesen Sie auch