Polen-Legende Smuda enthüllt: So wurde Robert Lewandowski entdeckt

Jan Walker
90Min

​Seit Jahren gehört Robert Lewandowski zu den besten Angreifern der Welt, der Pole ist einer der komplettesten Spieler überhaupt. Dass es der Bayern-Star zu einer Weltkarriere schaffen wird, wusste Polens Trainerlegende Franciszek Smuda bereits seit dessen Anfängen.

Foto: Getty Images

Nur 35 Minuten brauchte Smuda im Jahr 2008, um zu erkennen, dass Robert Lewandowski ein ganz besonderer Spieler ist. Der damalige Trainer von Lech Posen beobachtete 'Lewy' in einem Spiel der zweiten polnischen Liga gegen Polonia Warschau und war nach einer halbe Stunde vollends vom Angreifer überzeugt.

"Ich habe zu seinem Berater Cezary Kucharski dann gesagt 'O.k., Er kann zu uns kommen'", erklärte Smuda der Bild. Wenig später war es dann soweit und Lewandowski wechselte vom Zweitligisten Znicz Pruszkow  für 380.000 Euro zu Lech Posen, wo er endgültig durchstartete und von Borussia Dortmund entdeckt wurde.


Smuda gehört zu Lewandowskis größten Förderern und trainierte den heutigen Bayern-Star von 2009 - 2012 auch in der polnischen Nationalelf. Der 68-Jährige ist von seinem ehemaligen Schützling hellauf begeistert und schwärmt in den höchsten Tönen vom Torjäger:  "Manche Stürmer brauchen zehn Chancen für ein Tor, Robert keine einzige! Für mich ist er aktuell der beste Stürmer der Welt. Er ist ein kompletter Stürmer."  

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen