Polizei warnt: Mit dieser neuen Betrugsmasche rauben Einbrecher ihre Opfer aus

Willy FlemmerFreier Autor für Yahoo
Yahoo Nachrichten Deutschland

Einbrecher benutzen so manchen Trick, mit denen sie ihre Opfer um ihr Hab und Gut erleichtern. Vor einer neuen Masche warnt aus aktuellem Anlass eine Kreispolizeibehörde in Nordrhein-Westfalen. Es gilt, sich vor falschen Polizisten vorzusehen.

Die Kreispolizei Mettmann warnt vor einer neuen Betrugsmasche. (Bild: Getty Images)
Die Kreispolizei Mettmann warnt vor einer neuen Betrugsmasche. (Bild: Getty Images)

Die Kreispolizei im nordrhein-westfälischen Mettmann warnt vor einer neuen Betrugsmasche von Einbrechern. Demnach geben sich die Kriminellen als Polizisten aus, als die sie sich unter dem Vorwand einer Ermittlung Zugang zu Wohnung oder Haus der Opfer verschaffen und diese ausrauben.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Die Warnmeldung hat die Polizeibehörde aus aktuellem Anlassen veröffentlicht. Sie beruft sich auf den Fall einer Seniorin, die beinahe Opfer der Betrugsmasche wurde. Mur weil die 95-Jährige den Betrugsversuch rechtzeitig durchschaute und richtig reagierte, konnte sie Schlimmeres verhindern.

Was war passiert?

Nach Polizeiangaben hatten am 10. März um 17:50 Uhr zwei vermeintliche Polizisten versucht, in die Wohnung der Rentnerin in Hilden (Nordrhein-Westfalen) einzudringen. Sie waren zivil gekleidet, einer der Männer trug an seiner Jacke ein Ansteckschild mit der Aufschrift "Polizei NRW".

Die Männer klingelten bei der Frau und teilten ihr mit, dass sie auf der Jagd nach einem Einbrecher seien. Dieser habe sich im Haus der Seniorin versteckt. Sie müsse das Gebäude sofort verlassen, damit sie den Flüchtigen dingfest machen und verhaften können.

NRW: Netzwerk falscher Polizisten zerschlagen - Millionenbeute

Erfolgreich waren die Einbrecher mit der Masche in diesem Fall nicht. Bald nachdem sie unbefugt den Flur des Mehrfamilienhauses betreten hatten, durchschaute die Frau die Betrugsmasche. Sie schloss rechtzeitig ihre Wohnungstür und informierte richtigerweise die echte Polizei.

In NRW gehen Betrüger einer neuen Masche nach. (Symbolbild: Getty Images)
In NRW gehen Betrüger einer neuen Masche nach. (Symbolbild: Getty Images)

So sehen die Täter aus

Die Kriminalbeamten leiteten sofort die Fahndung ein, konnten bisher jedoch keine verdächtige Person antreffen. Daher bitten sie um Zeugenhinweise. Laut den aktuellen Täterbeschreibungen handelt es sich bei den Einbrechern um Männer, die wie folgt aussehen und gekleidet sind:

Erster Täter:

  • circa 25 Jahre alt

  • circa 1,73 Meter groß

  • schmale Statur

  • kurzes, dunkles Haar

  • Kleidung: dunkelblaue Jacke, dunkelblaue Hose. An der Jacke befand sich ein Ansteckschild mit der Aufschrift "Polizei NRW"

Zweiter Täter:

  • circa 25 Jahre

  • circa 1,60 Meter groß

  • korpulente Statur

  • wenig Haare

  • Kleidung: dunkelblaue Jacke, dunkelblaue Hose

Polizei warnt vor unangekündigten Polizisten, Handwerkern und Telefongesellschaftsmitarbeitern

Erste Ermittlungen haben laut der Polizeibehörde ergeben, dass die Einbrecher mit derselben Masche auch in andere Häuser und Wohnungen eingebrochen sein könnten. Anzeigen lägen bisher nicht vor. Die Beamten appellieren an Betroffene, sich zu melden. Eindringlich warnen sie zugleich, dass sich die Menschen vor unangekündigten Besuchen vermeintlicher Polizisten aber auch Handwerker oder Mitarbeiter von Telefongesellschaften vorsehen. Im Zweifelsfall sollen Betroffene den Notruf unter der Nummer 110 alarmieren.

VIDEO: Falsche Polizisten erbeuten 700 Kilo Gold


Lesen Sie auch