Ein neues Wunderkind für Klopp

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.

Der Ball klebt an seinem Fuß. Körpertäuschung! Der erste Gegenspieler ist ausgespielt. Blitzschnell wechselt er die Richtung und geht auf das Tor zu. Insgesamt vier Gegenspieler lässt Mateusz Musialowski aussteigen, bevor er eiskalt abschließt. Ein atemberaubender Angriff.

Ein neues Wunderkind für Klopp
Ein neues Wunderkind für Klopp

Das außergewöhnliche Tor des 17-Jährigen in der U18 Premier League gegen Newcastle zeigte einmal mehr, was für ein unglaubliches Potenzial das polnische Supertalent hat.

Bereits in der Vergangenheit erarbeitete sich der junge Flügelspieler einen exzellenten Ruf. In 88 Spielen für seinen polnischen Heimatverein UKS SMS Lodz erzielte er sagenhafte 133 Tore.

Die Zögerlichkeit von Arsenal war für Liverpool ein Segen

Durch diese atemberaubende Torausbeute wurden einige europäische Topklubs auf ihn aufmerksam. Der FC Arsenal war der erste Verein, der Musialowski zu einem Probetraining einlud.

Die Jugendtrainer der Gunners waren sich allerdings nicht sicher, ob er gut genug sei. Diese Zögerlichkeit nutzte Liverpool aus und nahm den hochbegabten Angreifer unter Vertrag. 

DFB: Verhindert Bierhoff einen starken Bundestrainer?

Dort hat sich Musialowski schnell eingelebt: In 16 Spielen markierte er bereits sieben Treffer.

Nach seinem Zaubertor gegen Newcastle ließ er beim darauffolgenden 6:0-Sieg gegen Sutton United zwei weitere Treffer folgen.

Musialowski: "Versuche, wie Lionel Messi zu sein"

Er selbst gibt sich trotz seiner herausragenden Leistungen bescheiden, aber dennoch ambitioniert. "Wenn ich den Raum sehe, gehe ich einfach hinein. Ich habe viele Tore von Lionel Messi gesehen. Also versuche ich, wie er zu sein und es zu wiederholen", lässt er auf der Website des FC Liverpool verlauten.

Liverpool: So kämpft RB Leipzig um Kontakte

Seine guten Leistungen sind nicht unbemerkt geblieben. Aufgrund der Länderspielpause bekamen in der vergangenen Woche zwölf Spieler aus der Liverpool-Akademie die Gelegenheit, unter Jürgen Klopp mit der ersten Mannschaft zu trainieren.

Darunter ebenfalls zu finden: der 17-jährige Mateusz Musialowski.

VIDEO: So plant Liverpool mit Klopp den Umbruch