Portugal führt Videobeweis zur kommenden Saison ein

SID
Portugal führt Videobeweis zur kommenden Saison ein
Portugal führt Videobeweis zur kommenden Saison ein

In Portugals erster Fußball-Liga wird ab der kommenden Spielzeit der Videobeweis zum Einsatz kommen. Das gab der portugiesische Fußball-Verband FPF am Donnerstag bekannt. "Wir sind überzeugt, dass das sehr wichtig ist, um die Fehlerwahrscheinlichkeit zu reduzieren", sagte FPF-Präsident Fernando Gomes.
Die Technologie kommt bereits im Pokalfinale zwischen Benfica und Vitoria Guimaraes am 28. Mai zum Einsatz. Der Präsident des Fußball-Weltverbandes FIFA, Gianni Infantino, hatte jüngst angekündigt, dass auch bei der Weltmeisterschaft im kommenden Jahr in Russland Video-Schiedsrichter eingesetzt werden.
Auch der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga (DFL) testen den Video-Assistenten in dieser Saison im sogenannten Offline-Modus und haben bislang ein zufriedenstellendes Resümee gezogen. In Frankreich wird zum Ende der aktuellen Saison in der Relegation erstmals offiziell der Videobeweis verwendet.


Lesen Sie auch