Nach positivem Doping-Test: Barren-Olympiasieger Wernjajew für Tokio gesperrt

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Nach positivem Doping-Test: Barren-Olympiasieger Wernjajew für Tokio gesperrt
Nach positivem Doping-Test: Barren-Olympiasieger Wernjajew für Tokio gesperrt

Barren-Olympiasieger Oleg Wernjajew wird wegen eines positiven Dopingtests nicht an den Olympischen Spielen in Tokio teilnehmen. Dies machte der 27 Jahre alte Kunstturner aus der Ukraine am Dienstag via Instagram öffentlich.

Gegen die nun drohende vierjährige Sperre, so Wernjajew weiter, werde er vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS kämpfen. Bei Wernjajew, der seit Jahren in der Kunstturn-Bundesliga für die TG Saar an die Geräte geht, wurde das als nicht erlaubt gelistete Herzmedikament Meldonium aufgespürt.

Der Turn-Weltverband hatte Wernjajew bereits im Herbst vergangenen Jahres vorläufig suspendiert, er fehlte daher auch schon bei den Europameisterschaften 2020 und 2021. Bei Olympia 2016 in Rio de Janeiro gewann Wernjajew im Mehrkampf die Silbermedaille, nur einen Zehntelpunkt hinter Superstar Kohei Uchimura aus Japan.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.