Post mit Revolverkugel: Polizeischutz für Inter-Coach

Sport1

Wegen der anonymen Zusendung einer Revolverkugel ist Trainer Antonio Conte vom italienischen Spitzenklub Inter Mailand offenbar unter Polizeischutz gestellt worden. Über eine entsprechende Maßnahme der Mailänder Polizei berichtete die Zeitung Corriere della Sera.

Conte hatte das Geschoss demnach in einem Umschlag ohne Absender erhalten. Der 50-Jährige informierte daraufhin die Sicherheitsbehörden und seinen Klub. Die Polizei untersucht das Projektil und hat Ermittlungen eingeleitet, die jedoch bislang ergebnislos sind. Die Hintergründe für die ominöse Post sind unklar.

Goretzka: "Das Ziel muss sein: kein Rassismus"

Unzufriedenheit mit Inters sportlicher Situation allerdings sollte als Motiv keine Rolle spielen: Der Champions-League-Gruppengegner des deutschen Vizemeisters Borussia Dortmund hat in der europäischen Königsklasse gute Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale und liegt in der Serie A nur einen Punkt hinter Tabellenführer und Titelverteidiger Juventus Turin auf dem zweiten Platz.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch