Potsdam verteidigt Tabellenspitze - Wolfsburg bleibt dran

Die Spielerinnen von Turbine Potsdam haben ihren Platz an der Tabellenspitze gegen den Gladbach verteidigt. Leverkusen unterliegt Sand deutlich.

Turbine Potsdam hat seine Tabellenführung in der Frauen-Bundesliga auch am 14. Spieltag erfolgreich verteidigt. Der sechsmalige deutsche Meister entledigte sich seiner Pflichtaufgabe gegen Tabellenschlusslicht Borussia Mönchengladbach standesgemäß mit 5:0 (2:0). Verfolger VfL Wolfsburg besiegte wie schon am Mittwoch im Pokal Bayern München im Spitzenspiel mit 2:0 (1:0) und bleibt den Potsdamerinnen auf den Fersen.

Mit 37 Punkten liegt Potsdam weiter zwei Zähler vor Pokalsieger Wolfsburg (35). München muss bei sechs Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter seine Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung womöglich vorzeitig begraben und droht auch das Rennen um den Champions-League-Qualifikations-Platz zwei zu verlieren.

Im Karl-Liebknecht-Stadion trafen Nationalspielerin Felicitas Rausch (31.) Wibke Meister (41.), Eseosa Mandy Aigbogun (60.), Laura Lindner (74.) sowie Inka Wesely (90.) für Potsdam. Gladbach indes kassierte die 13. Pleite im 14. Saisonspiel. Der Tabellenvorletzte Bayer Leverkusen unterlag dem Pokal-Halbfinalisten SC Sand deutlich 0:3 (0:1) und hat drei Punkte Rückstand zum rettenden Ufer.

Die Dänin Pernille Harder (14.) und die eingewechselte Isabel Kerschowski (84.) mit einem sehenswerten Volleyschuss trafen für die Wölfinnen, die damit eine erfolgreiche Generalprobe für das Viertelfinal-Hinspiel in der Königsklasse am Donnerstag (20.15 Uhr) gegen Titelverteidiger Lyon feierten. Die Münchnerinnen, die mit acht Ausfällen stark geschwächt in das Duell gingen, treffen am Donnerstag auf Paris St. Germain (19.00 Uhr).

Ein Dreierpack gelang Nationalspielerin Mandy Islacker (27./31./77.) beim 3:0 (2:0) von Ex-Meister 1. FFC Frankfurt bei der SGS Essen. Es waren die Saisontore Nummer 14, 15 und 16 für die Olympiasiegerin.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen