Nach Prügelei: Bruins drehen Ostküsten-Duell

SPORT1
Sport1

Die Boston Bruins sind wieder das alleinige punktbeste Team der NHL. 

Der Vorjahresfinalist setzte sich am Freitag im Ostküsten-Klassiker in einer spannenden und teilweise hart geführten Partie mit 3:2 nach Verlängerung gegen die New York Rangers durch. 


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Nach Toren von Pavel Buchnevich (15. Minute) und Filip Chytil (34.) führten die Rangers mit 2:0. Eine von Bruins-Verteidiger Charlie McAvoy Mitte des zweiten Drittels angezettelten Prügelei mit Brendan Smith sollte der Wendepunkt im Spiel der Bruins darstellen. Von da an gingen sie mit noch mehr Aggressivität in das Spiel und übernahmen das Kommando. 

Sean Kuraly (39.) stellte noch vor der zweiten Pause den Anschluss her. Im letzten Drittel drückten die Bruins auf den Ausgleich. Diesen besorgte dann David Pastrnak (45.) mit seinem 25. Saisontor. 

Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

In der Verlängerung avancierte David Krejci zum Matchwinner. Der Tscheche netzte nach 1:40 Minuten in der Zusatzschicht zum Sieg der Bruins ein. 

Mit 41 Punkten führen sie die Western Conference zwei Punkte vor den Washington Capitals an. Die Rangers sind mit 27 Punkten Neunter (DATENCENTER: Die Tabellen).

Lesen Sie auch