Premier League: Bailly sagte Barca und ManCity wegen Mourinho ab

Für Eric Bailly war früh klar, dass er im vergangenen Sommer zu Manchester United wechseln wollte. Der Grund dafür war ein Anruf von Star-Trainer Jose Mourinho.

Für Eric Bailly war früh klar, dass er im vergangenen Sommer zu Manchester United wechseln wollte. Der Grund dafür war ein Anruf von Star-Trainer Jose Mourinho.

"Ich war in der Elfenbeinküste und habe einen Anruf von einer portugisieschen Nummer bekommen. Er hat sich vorgestellt, aber ich konnte es zuerst einfach nicht glauben. Ich habe gefühlt, das Mourinho derjenige war, der mich wirklich wollte. Er hat mehr Interesse gezeigt", so der 21-fache Nationalspieler im Interview mit dem Mirror.

Dabei wäre er eigentlich schon fast bei einem anderen Verein gelandet: "Bevor ich zu ManUnited gekommen bin, war es City, das mich beobachtet hat. In meinen Gedanken war ich schon dort. Aber dann änderte sich alles."

"ManCity hat meinen Berater kontaktiert, Barcelona hat ebenfalls mit ihm gesprochen. Aber sie waren nicht so interessiert wie Mourinho. Er hat den Wechsel vorangetrieben, wegen ihm bin ich bei ManUnited", betonte der 23-Jährige.

Für Bailly überwiesen die Red Devils 38 Millionen Euro an Villarreal. In seiner Premieren-Saison kommt er bisher auf 32 Pflichtspiele für den englischen Rekordmeister.

Mehr bei SPOX: Medien: Arsenals Ospina steht vor Wechsel in die Türkei | Ibrahimovic: Gott sucht Gläubige | Premier League: Das Livestream-Programm bei DAZN

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen