Premier League: Corona-Verstöße: Klopp kritisiert eigene Fans

SPOX

Meistertrainer Jürgen Klopp vom FC Liverpool hat in einem offenen Brief, den der Liverpool Echo am Montag veröffentlichte, die Fans der Reds nach Verstößen gegen die Corona-Regeln kritisiert und sie dazu aufgerufen, Versammlungen jeglicher Art vorerst zu unterlassen.

"Wir sind es den Schwächsten in unserer Gesellschaft schuldig, dem Gesundheitspersonal, das so viel gegeben hat und dem wir applaudiert haben, und der Polizei und den örtlichen Behörden, die uns als Verein helfen", schrieb der 53-Jährige.

Nach der ersten Meisterschaft des FC Liverpool seit 30 Jahren hatten am vergangenen Freitag tausende Menschen gemeinsam den Titelgewinn gefeiert. Die Hygienevorschriften in Anbetracht der Coronavirus-Pandemie wurden dabei weitestgehend ignoriert.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Zudem eskalierte die Situation später, einige Fans lieferten sich gewalttätige Auseinandersetzungen mit der Polizei. Der Sachschaden soll wohl etwa 11.000 Euro betragen.

Klopp: "Wenn die Zeit reif ist, werden wir feiern"

"Eure Leidenschaft ist meine Leidenschaft", schrieb Klopp weiter, "aber jetzt ist das Wichtigste, dass wir solche Versammlungen unterlassen." Zwar bedankte sich der ehemalige BVB-Trainer auch für die Unterstützung der Fans über die gesamte Saison, nun sollten sie aber in einem "privaten Umfeld" feiern, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.

"Wenn die Zeit reif ist, werden wir feiern", versprach er. "Wir werden diesen Moment genießen und wir werden die Stadt rot anmalen. Aber vorerst bleibt bitte Zuhause, soweit das möglich ist. Das ist nicht die Zeit, um sich weder in großen Gruppen im Stadtzentrum aufzuhalten, noch um sich in der Nähe von Fußballstadien zu versammeln."

Mehr bei SPOX: Klopp? "Nur Karius nicht besser gemacht"

Lesen Sie auch