Premier League denkt über Kameras in der Kabine nach

SPORT1
Sport1

Die englische Premier League denkt in der Coronakrise über kreative Lösungen nach, um die TV-Anstalten zu besänftigen und ihre Einnahmen zu sichern.

Wie die Daily Mail berichtet, hat die Liga darum ihre Absicht erklärt, den übertragenden Sendern im Gegenzug für die verlorenen Spiele während der Auszeit Zugang zu mehr Bereichen zu gewähren.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Geplant ist demnach sogar, dass TV-Teams ins Allerheiligste der Teams vorgelassen werden - in die Umkleidekabinen. Außerdem soll es auch die Möglichkeit für Interviews in der Halbzeitpause geben. Beides wäre ein großer Schritt.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Kameras in Kabinen könnten kommen

Eine Gruppe von Klubvertretern, die über dieses umfassendere TV-Angebot beraten soll, traf sich vergangene Woche, um über eine ganze Reihe von Forderungen aus der Medienbranche zu diskutieren.

Final werden die Klubs in ihrem Meeting am Montag über die Maßnahmen entscheiden. Dann soll auch geklärt werden, wann die Premier League fortgesetzt werden kann.


Vor allem Sky-Besitzer Comcast soll auf Kameras in den Umkleideräumen drängen - in den USA, wo das Unternehmen ansässig ist, sind Interviews direkt in der Kabine in allen großen Sportarten wie NFL und NBA seit vielen Jahren üblich.

Die Premier League soll im Juni wieder starten, dabei sind jedoch keine Fans erlaubt und die Spiele sollen an neutralen Standorten stattfinden.

Lesen Sie auch