Premier League: Liverpool beendet Mini-Krise

SPOX
Der FC Liverpool hat sich vom überraschenden Aus im FA-Cup nicht aus der Bahn werfen lassen.

Premier League: Liverpool beendet Mini-Krise

Der FC Liverpool hat sich vom überraschenden Aus im FA-Cup nicht aus der Bahn werfen lassen.

Der FC Liverpool hat sich vom überraschenden Aus im FA-Cup nicht aus der Bahn werfen lassen und hat sich von der Mini-Krise gut erholt.

Fünf Tage nach der 1:2-Pleite bei Aufsteiger Wolverhampton Wanderers setzte sich die Mannschaft von Teammanager Jürgen Klopp am 22. Spieltag 1:0 (0:0) bei Brighton & Hove Albion durch und hielt damit Titelverteidiger Manchester City auf Distanz.

Die Achtelfinalgegner von Bayern München in der Champions League führt die Tabelle mit sieben Punkten Vorsprung gegenüber ManCity an, das zum Abschluss des Spieltages am Montag mit einem Sieg gegen Wolverhampton den Rückstand aber wieder auf vier Zähler verkürzen kann. Die Mannschaft von Pep Guardiola hatte zu Jahresbeginn durch ein 2:1 gegen Liverpool das Titelrennen wieder spannend gemacht.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Mann des Tages aufseiten von Liverpool war einmal mehr Torjäger Mohamed Salah, der mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 50. Minute die Partie entschied. Der gebürtige Mannheimer Pascal Groß hatte mit einer rüden Attacke den Strafstoß verursacht, den Afrikas frisch gekürter Fußballer des Jahres zu seinem 14. Saisontreffer nutzte.

Premier League: West-Ham-Boss scherzt über Arnautovic

Arsenal mit nächstem Rückschlag

Die Gunners kassierten am 22. Spieltag mit einem 0:1 (0:0) im London-Derby bei West Ham United ihre fünfte Saisonniederlage und haben als Tabellenfünfter vorerst drei Punkte Rückstand auf den Vierten FC Chelsea, der am Abend gegen Newcastle United seinen Vorsprung ausbauen könnte.

Die Gäste mit Nationaltorwart Bernd Leno, der beim Gegentreffer durch Declan Rice (48.) eine unglückliche Figur abgab, und 2014er-Weltmeister Shkodran Mustafi bestimmten die ersten 30 Minuten, anschließend wurden die Hammers um ihren französischen Neuzugang Samir Nasri aber immer stärker und brachten Arsenal mehrmals in Bedrängnis.

Nach dem Rückstand erhöhten die Gäste, in deren Kader Mesut Özil einmal mehr fehlte, den Druck. Aber vor allem Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang vergab für die Mannschaft von Teammanager Unai Emery beste Möglichkeiten.

Die Tabelle der Premier League

Platz

Team

Sp.

Tore

Diff

Pkt.

1.

FC Liverpool

22

50:10

40

57

2.

Manchester City

21

56:17

39

50

3.

Tottenham Hotspur

21

46:21

25

48

4.

FC Chelsea

21

38:16

22

44

5.

FC Arsenal

22

46:32

14

41

6.

Manchester United

21

43:32

11

38

7.

FC Watford

22

32:32

0

32

8.

Leicester City

22

26:25

1

31

9.

West Ham United

22

30:32

-2

31

10.

Wolverhampton Wanderers

21

23:25

-2

29

11.

FC Everton

21

31:31

0

27

12.

AFC Bournemouth

21

31:40

-9

27

13.

Brighton & Hove Albion

22

24:30

-6

26

14.

Crystal Palace

22

20:28

-8

22

15.

FC Burnley

22

23:43

-20

21

16.

FC Southampton

22

23:39

-16

19

17.

Cardiff City

22

19:41

-22

19

18.

Newcastle United

21

15:29

-14

18

19.

FC Fulham

22

20:49

-29

14

20.

Huddersfield Town

22

13:37

-24

11

Mehr bei SPOX: FC Liverpool in der Winter-Transferphase | Huth beendet Karriere: "Ich habe aufgehört" | Marko Arnautovic: 44,5 Millionen Gründe für einen Wechsel nach China

VIDEO: Guardiola nach Reds-Kracher: "War ein Spektakel"

Lesen Sie auch