Premier League: Guardiola: "Ich habe nie Titel versprochen"

Trainer Pep Guardiola von Manchester City hat sich und seine Arbeitsweise nach dem Aus im Champions-League-Achtelfinale gegen den AS Monaco verteidigt und klargestellt, dass er bei seiner Ankunft keine Titelversprechungen gemacht hatte.

Trainer Pep Guardiola von Manchester City hat sich und seine Arbeitsweise nach dem Aus im Champions-League-Achtelfinale gegen den AS Monaco verteidigt und klargestellt, dass er bei seiner Ankunft keine Titelversprechungen gemacht hatte.

"Ich bin der Trainer und bin für das Aus in Monaco verantwortlich. Aber vielleicht habt Ihr falsche Vorstellungen. Ihr denkt, Guardiola ist Trainer hier, jetzt werden sie das Triple gewinnen. Aber da liegt ihr falsch. Seit meiner Ankunft habe ich niemals gesagt, dass wir einen Titel holen werden. Erst recht nicht das Triple oder das Double", sagte Guardiola vor dem Kracher gegen den FC Liverpool (So., 17.30 Uhr und im LIVETICKER).

"Das habe ich damals an meinen ersten Tag bei Barca auch nicht gemacht. Das Einzige, was ich versprochen habe, war harte Arbeit. Es gibt wenige Trainer, die so viel arbeiten wie ich und darauf bin ich auch stolz. Aber Titel habe ich nie versprochen. Ich kann nur versuchen, dass das Team so gut spielt, wie ich es mir vorstelle. Das ist die einzige Kraft, die ich habe", so der Katalane weiter.

Auch seine Spielweise will er nach dem Aus in der Champions League nicht verändern. "In der zweiten Halbzeit in Monaco habe ich gesehen, dass, wenn du mehr attackierst und aggressiver spielst, du hinten weniger zulässt. Wenn du passiv spielst, kommst du unter Druck. Das habe ich aus diesem Spiel erneut gelernt. Und gleichzeitig hat es mich in der Spielweise, die ich spielen lassen will, bestätigt."

Chancen auf die Meisterschaft schwindend gering

Manchester City hat mit 13 Punkten Rückstand in der Tabelle so gut wie keine Chancen mehr auf den Premier-League-Titel. Im FA Cup steht der Klub im Halbfinale und trifft dort auf Arsenal. Guardiola hat in beiden Wettbewerben noch Ambitionen. "Wir müssen nach vorne schauen. Es gibt noch viele Ziele, für die wir spielen müssen. In der Liga müssen wir uns für die Champions League qualifizieren und im Pokal wollen wir natürlich in das Finale", bekräftigte Guardiola.

An diesem Sonntag trifft der Spanier mit seiner Mannschaft im Spitzenspiel der Premier League auf Jürgen Klopp und den FC Liverpool.

Mehr bei SPOX: 29. Spieltag: Big Points für Chelsea - Shakespeare historisch | Medien: City holt Benfica-Keeper Ederson | Wenger hat über Zukunft schon entschieden

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen