Premier League: Leno über Emery: "Ich will nicht sagen Chaos..."

SPOX
Torwart Bernd Leno vom FC Arsenal hat über den Einfluss seines neuen Trainers Mikel Arteta gesprochen und dabei erklärt, dass die Gunners dank des Spaniers wieder "ein Team" seien. Zudem sei die Zeit vor der Entlassung von Ex-Coach Unai Emery für den deutschen Nationalspieler "ein bisschen verwirrend" gewesen.
Torwart Bernd Leno vom FC Arsenal hat über den Einfluss seines neuen Trainers Mikel Arteta gesprochen und dabei erklärt, dass die Gunners dank des Spaniers wieder "ein Team" seien. Zudem sei die Zeit vor der Entlassung von Ex-Coach Unai Emery für den deutschen Nationalspieler "ein bisschen verwirrend" gewesen.

Torwart Bernd Leno vom FC Arsenal hat über den Einfluss seines neuen Trainers Mikel Arteta gesprochen und dabei erklärt, dass die Gunners dank des Spaniers wieder "ein Team" seien. Zudem sei die Zeit vor der Entlassung von Ex-Coach Unai Emery für den deutschen Nationalspieler "ein bisschen verwirrend" gewesen.

"Er hat in dieser kurzen Zeit einen großen Einfluss. Man kann die Intensität sehen, mit der wir spielen. Auch die Struktur im Team und die Mentalität stimmen", verriet Leno im Gespräch mit Journalisten und stellte dabei in den Vordergrund, wie viel sich unter Arteta bereits getan habe.

Der 27-Jährige führte aus: "Vorher war es, ich will nicht sagen ein Chaos, aber es war ein bisschen verwirrend. Alle machten unterschiedliche Dinge und wir waren kein Team - nicht in der Umkleidekabine, nicht auf dem Platz und das konnte man sehen." Dies habe sich seit dem Trainerwechsel kurz vor Weihnachten verbessert.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Ich denke, mit Mikel hat sich das komplett geändert. Am ersten Tag sprach er nicht zu viel über Taktik, er sprach darüber, wie wir uns in der Umkleidekabine verhalten. Wenn wir zu den Spielen gehen, müssen wir professioneller sein, eher wie eine Mannschaft", sagte Leno.

Bernd Leno lobt Arsenal-Coach Mikel Arteta

Vor seiner Rückkehr zu den Gunners, bei denen er 2016 seine Spielerkarriere beendete, war Arteta als Co-Trainer bei Manchester City tätig. Laut Leno profitiert der 37-Jährige jedoch nicht nur von dem, was er von Pep Guardiola gelernt hat: "Wenn man mit all den Leuten spricht, die mit ihm zusammengearbeitet haben, sagen sie, dass er ein sehr kluger Typ ist, der taktisch gut ist und weiß, wie er Spieler verbessern kann."

Nach 25 Spieltagen steht der FC Arsenal derzeit in der Premier League auf dem zehnten Rang. Dabei trennen die Gunners acht Punkte von den internationalen Plätzen. Seitdem Arteta übernommen hat, verlor der Klub zwar nur eine Partie, kam jedoch fünfmal nicht über ein Remis hinaus.

 

Mehr bei SPOX: PL ändert Sommer-Transferfenster erneut

Lesen Sie auch