Premier League: Medien: Wenger Sportdirektor, Henry Trainer?

Die Zukunft von Arsenal-Trainer Arsene Wenger ist weiter ungeklärt. Sein Vertrag läuft aus und wie es scheint, wird dieser auch nicht verlängert. Möglichweise bleibt der Franzose dem Verein aber in anderer Funktion erhalten. Die Gunners wollen das Urgestein zum Sportdirektor machen. Als neuer Coach wird Thierry Henry ins Spiel gebracht.

Die Zukunft von Arsenal-Trainer Arsene Wenger ist weiter ungeklärt. Sein Vertrag läuft aus und wie es scheint, wird dieser auch nicht verlängert. Möglichweise bleibt der Franzose dem Verein aber in anderer Funktion erhalten. Die Gunners wollen das Urgestein zum Sportdirektor machen. Als neuer Coach wird Thierry Henry ins Spiel gebracht.

Das berichtet der Express. Demnach wollen die Verantwortlichen einen Kompromiss schließen und Wenger im Verein halten. Allerdings soll der Franzose den Posten des Sportdirektors bekleiden und nicht mehr das Team trainieren.

Wenger soll von dieser Position aus den neuen Trainer mit seiner Erfahrung aus fast 21 Jahren bei den Londonern unterstützen. Als Nachfolger des Franzosen bringt das Blatt die Arsenal-Legende Thierry Henry ins Spiel, der im Moment Co-Trainer bei der belgischen Nationalmannschaft ist.

Zuletzt wurde der Druck auf Wenger immer größer. In der Liga belegt man nur Platz sechs, die Champions League ist bei sieben Punkten Rückstand in akuter Gefahr. Auch die Stimmung bei den Fans kippt mehr und mehr und zahlreiche Anhänger beteiligten sich an Protesten gegen den 67-Jährigen.

Mehr bei SPOX: Wenger: "Aufhören ist wie Sterben" | Petit: "Mustafi und Xhaka waren Panikkäufe" | Pep stärkt Wenger den Rücken: "Trainer verlieren manchmal Spiele"

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen