Premier League: "Schande": Ex-Mitspieler kritisiert Balotelli

SPOX

Der ehemalige englische Nationalspieler Rickie Lambert (38) hat Mario Balotelli (29) für dessen Trainingsleistungen während ihrer gemeinsamen Zeit beim FC Liverpool kritisiert. Diese seien "eine Schande" gewesen, so der Angreifer, der 2017 seine aktive Laufbahn beendete.

Bei Bristol Live sagte Lambert über jene Zeit: "Es war toll. (…) Am Anfang erzielte ich ein paar Tore und war recht glücklich. Aber man hat gespürt, dass bei allen Spielern der Schock des Suarez-Wechsels noch tief saß. Einen solchen Spieler würde ich niemals ersetzen können, oder? Das waren große Fußstapfen."

Es folgte der Tiefschlag des damaligen Trainers Brendan Rodgers. "Er holte Balotelli und setzte ihn mir vor die Nase", ärgerte sich Lambert. "Das hat mich ziemlich gestört, um ehrlich zu sein, denn ich verstand es nicht. Wie er trainiert hat, war eine Schande! Abseits des Rasens ist er sehr umgänglich, ein netter Typ. Aber sein Verhalten auf dem Trainingsplatz ist nicht gut."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

FC Liverpool: Balotelli "mit negativem Einfluss auf das Team"

Die Reds hatten Balotelli ausgeliehen, in der Hoffnung, dass das Enfant Terrible sein großes Potenzial ausschöpft. Das passierte allerdings nicht. Die Leistungen des Italieners blieben überschaubar. "In den Spielen hat er sich bemüht", stellte Lambert klar, meinte aber mit Blick auf die Trainingsleistungen: "Ich habe Spieler mit solchem Verhalten erlebt, und sie waren in der Regel so gut, dass sie damit durchkamen. Er war es nicht."

Dass Rodgers Balotelli dennoch regelmäßig aufstellte, habe nicht nur ihn gestört, sondern "einen negativen Einfluss auf das ganze Team" gehabt, so der Ex-Stürmer.

Lambert und Balotelli verließen Liverpool jeweils nach nur einem Jahr wieder. Der elfmalige Nationalspieler Lambert wechselte für vier Millionen Euro Ablöse zu West Bromwich Albion, SuperMario kehrte zu Milan zurück.

Lesen Sie auch