Premier League: United mit Negativ-Rekord im Derby gegen City

Im Manchester-Derby zwischen City und United (0:0) stellten die Red Devils einen Negativ-Rekord in Sachen Ballbesitz auf: Noch nie seit der Datenerfassung in der Saison 2003/04 hatte der englische Rekordmeister weniger Ballbesitz als in diesem Spiel.

Im Manchester-Derby zwischen City und United (0:0) stellten die Red Devils einen Negativ-Rekord in Sachen Ballbesitz auf: Noch nie seit der Datenerfassung in der Saison 2003/04 hatte der englische Rekordmeister weniger Ballbesitz als in diesem Spiel.

Laut der Statistik von Opta lag der Wert zum Spielende bei lediglich 30,8 Prozent. Auch bei Schüssen (3:19) und Pässen (199:556) war man dem Rivalen von City deutlich unterlegen.

Letztlich reichte es dennoch zu einem 0:0, über das sich das von Verletzungen geplagte Team aus dem Old Trafford mehr freuen konnte als sein Gegner.

Durch das Unentschieden United aber auch einen klubinternen Rekord egalisiert. Die Red Devils sind nun seit 24 Spielen in der Premier League ungeschlagen. Solch eine Serie gab es bislang nur im Jahr 2010/11 unter Sir Alex Ferguson.

Mehr bei SPOX: Arsenal im Derby unter Druck - Everton empfängt Chelsea | Stambouli-Interview: "Wie kann er nur zu Paris wechseln?" | Arsenal siegt knapp - Spurs festigen Rang zwei

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen