Premier League: Verzögerungen: Chelsea vier Jahre nicht an der Bridge?

Der angedachte Umbau des Stadions vom FC Chelsea dauert offenbar länger als gedacht. Die Stamford Bridge wird wohl für satte vier Jahre unbespielbar sein.

Der angedachte Umbau des Stadions vom FC Chelsea dauert offenbar länger als gedacht. Die Stamford Bridge wird wohl für satte vier Jahre unbespielbar sein.

Wie die DailyMail berichtet, muss Chelsea statt der geplanten zwei Jahre, nun offenbar vier Jahre in einem Ausweichstadion - aller Voraussicht nach dem Wembley Stadium - spielen. Das voraussichtliche Umbauende hat sich offenbar von 2021 auf 2023 verschoben.

Demnach sind Probleme in Verbindung mit der Infrastruktur rund um die neue Stamford Bridge aufgetreten. Die Arbeiten sollen wie geplant zum Ende der Saison 2018/19 beginnen, dann aber aufgrund verschiedener Gleise unter dem Stadion deutlich länger andauern als bisher geplant.

Als Ausweichstadion haben die Verantwortlichen das Wembley Stadium ausgemacht. Alternativen sind das London Stadium, in dem West Ham United spielt, das Madejski Stadium von Reading sowie das Rugby-Stadion Twickenham.

Mehr bei SPOX: S04: Kommt Cordoba im Sommer? | Francisco Gento im Porträt: Der Ronaldo der 50er | Medien: Barca beobachtet auch Henrichs

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen