Montagsspiel in Bremen auch live bei Amazon

SPORT1, Sportinformationsdienst
Sport1

Lange herrschte Unklarheit, ob das erste Montagabendspiel nach dem Neustart zwischen Werder Bremen und Bayer Leverkusen (Bundesliga: Werder Bremen - Bayer Leverkusen ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) überhaupt live zu verfolgen sein wird. 

Jetzt haben die Fans gleich zwei Möglichkeiten, sich das Spiel anzusehen. Neben dem Livestreamingdienst DAZN überträgt kurzfristig auch Amazon Prime Video live. Das gab die Deutsche Fußball-Liga (DFL) wenige Stunden vor dem Anpfiff bekannt. Prime-Mitglieder in Deutschland und Österreich können das Spiel ohne zusätzliche Kosten schauen.

DAZN gratis testen und das Montagsspiel zwischen Werder Bremen und Bayer Leverkusen live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


"Wir freuen uns mit der DFL für diese kundenorientierte Regelung im Sinne der Sport-Fans in Deutschland und Österreich zusammenzuarbeiten", sagte Alex Green, Geschäftsführer Sport bei Prime Video. Das Spiel ist auf Prime Video und über die Prime Video App verfügbar.

Werder Bremen unter Druck

Die abstiegsbedrohten Bremer stehen gleich von mehreren Seiten unter Druck. 


"Wir haben gegen Leverkusen die Riesenchance, unsere Konkurrenten mit einem Sieg ins Nachdenken zu bringen", sagte Trainer Florian Kohfeldt. Aktuell sind die Hanseaten als Vorletzte der Tabelle fünf Punkte vom Relegationsplatz 16 entfernt. 

Während sich anderswo die Politik mittelfristig sogar schon wieder Bundesligaspiele mit Publikum vorstellen kann, hat die Bremer Landesregierung nach wie vor ein grundsätzliches Problem mit der Wiedereröffnung des "Zirkus Bundesliga". "Wir sind weiterhin der Auffassung, dass der Spielbetrieb zu diesem Zeitpunkt nicht zu verantworten ist", sagte Ulrich Mäurer, Innensenator der Hansestadt, bei SPORT1


Der SPD-Politiker fürchtet Ansammlungen von Werder-Anhängern vor dem Weserstadion und schließt unpopuläre Maßnahmen nicht aus: "Wenn viele Fans kommen und dann die Abstandsregeln nicht einhalten, hätte das Konsequenzen für das nächste Spiel."

"Ich möchte noch einmal einen klaren Appell an unsere Fans richten, nicht zum Weser-Stadion zu kommen", bat daher Werders Sportchef Frank Baumann. Er spüre bei den Fans aber auch ein "großes Verantwortungsbewusstsein". 

Pizarro offenbar in Quarantäne

Ein grün-weißes Problemchen ist derweil, dass das Bremer Gesundheitsamt einen Werder-Profi für zwei Wochen in häusliche Quarantäne schickte. Zumal es sich nach Bild-Informationen um den ohnehin wegen einer Muskelverletzung bis in den Juni hinein ausfallenden Stürmer-Oldie Claudio Pizarro handeln soll. Baumann mochte diese Personalie nicht bestätigen und verwies lediglich darauf, dass kein Werder-Profi positiv getestet worden sei.


Da ist für die Norddeutschen die Zwangspause für die drei Leistungsträger Davy Klaassen (Gelbsperre), Ludwig Augustinsson (Muskelverletzung) und Ömer Toprak (Wadenblessur) ein weit größeres Ärgernis. Bei den Gästen fehlen Torjäger Kevin Volland (Syndesmoseriss) sowie Kapitän Lars Bender (Fußverletzung). 

Bayer-Coach Peter Bosz, dessen Team vor der Coronapause zwölf von 14 Pflichtspielen gewann, sorgt sich auch als 56 Jahre alter Asthmapatient nicht um seine Gesundheit. "Die regelmäßigen Tests geben einem ein gutes Gefühl. Man weiß, dass man beobachtet wird", sagte der Niederländer. 

So können Sie Werder Bremen gegen Leverkusen LIVE verfolgen:

Stream: DAZN, Amazon Prime
Liveticker: SPORT1.de und SPORT1 App

Lesen Sie auch