Presse knallhart: Bayern frisst hilfloses Barca auf

·Lesedauer: 5 Min.
Presse knallhart: Bayern frisst hilfloses Barca auf
Presse knallhart: Bayern frisst hilfloses Barca auf
Presse knallhart: Bayern frisst hilfloses Barca auf

Der FC Bayern München gewinnt sein Auftaktspiel beim FC Barcelona souverän. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Die Münchener lassen beim 3:0 Sieg beim FC Barcelona in der Defensive nichts zu und treffen vorne dreimal. Thomas Müller brachte den deutschen Rekordmeister in der ersten Halbzeit in Führung. Robert Lewandowski traf nach der Pause doppelt.

In der internationalen Presse wird die schwache Leistung vom FC Barcelona teilweise hart kritisiert - vor allem in Spanien.

SPORT1 fasst die Pressestimmen zusammen:

Spanien

As: „Barca geht wieder baden. Kein einziger Torschuss im gesamten Spiel. Bayern macht Koemans Mannschaft wieder platt. Das Bild der Machtlosigkeit. Bayern liquidiert Barcelona im dritten Gang. Barca war nicht mal in der Lage, Bayern etwas zu kitzeln. Die zweite Halbzeit spielte Barca aber mit weniger Ehrgeiz als ein Arbeitsloser mit garantierter Rente. Doppeltorschütze Lewandowski exekutiert ein Barca, das am Ende mit Kindern gespielt hat. Mike Tyson ist für Barcelona das, was Bayern München am ehesten ähnelt. Die Narbe von Lissabon ist auf dem Gesicht Barcas immer noch sichtbar.“

Sport: „Die traurige Wahrheit. Barca spielte wie eine kleine Mannschaft, die ihre Schwächen gegen ein sehr überlegenes Bayern offenlegte. Barca kann mit dieser Mannschaft in der Champions League nicht bestehen. Das Spiel war schon verloren, bevor es überhaupt angefangen hatte.“

El País: „Obwohl Träumen nie verboten war, sorgt die Realität dafür, dass Bayern heute Barca weit überlegen ist. Koeman zog es vor, die Deutschen nicht herauszufordern und den Schaden mit einer Überlebensübung zu begrenzen, um die kritischen Stimmen verstummen zu lassen. Doch es war ein schlechter Deal. Barca spielte nicht und verlor auf dem Platz.“

ABC: „Barca, das sich einst unbesiegbar fühlte, erlebte gestern ein Reality-Bad und das Schlimmste war, dass die Schwäche nicht auf einen Mangel an Nerven oder Haltung zurückzuführen war, sondern auf einen deprimierenden Mangel an Qualität und Ressourcen. Barca bat die Bayern, ihm nicht wehzutun. Es war wachsende Hilflosigkeit, gemischt mit der drückenden Hitze des Spätsommers, nur gemildert durch eine leichte, ganz leichte Brise, die gelegentlich vorbeizog. Das Publikum versuchte, sich mit schüchternen Gesängen zu amüsieren, die nichts mit dem Geschehen auf dem Platz zu tun hatten, und nur die Angst vor dem Schaden, den die Bayern anrichten könnten, hielt sie in Spannung.“

Marca: „Die Bayern waren der Besitzer und der Herr des Spiels. Es tut weh, es zuzugeben, aber Barcelona befindet sich in einer Übergangsphase, die lange zu dauern scheint. Der Unterschied zu den Bayern heute ist katastrophal. Das deutsche Mittelfeld hat Barcelona gefressen, der Galopp von Kimmich und Musiala machte den Katalanen Angst.“

Mundo Deportivo: „Die Bayern holten Barca im Camp Nou zurück in die Realität: Die guten Zeiten liegen weit zurück. Die Bayern nahmen kein Blut ab und beschränkten sich darauf, zu dominieren und klar zu gewinnen. Für Barca war es ein Bad in der Wirklichkeit.“

England

Sun: „Das Streben nach mehr - Robert Lewandowski trifft im 18. Spiel nacheinander, während Barcelonas Ära nach Lionel Messi mit einem miesen Start beginnt. Der gefallenen Riese hatte seit Faustino Asprillas Hattrick für Newcastle 1997 kein Auftaktspiel mehr verloren. Mit dem unbeweglichen und langsamen Luuk de Jong im Sturm haben die Katalanen eine größere Chance Messi zurückzuholen, als ihren sechsten Champions-League-Titel zu gewinnen.“

The Mirror: „Die Bayern zeigen Barcas Schwächen ohne Messi gnadenlos auf.“

Guardian: „Barca bekommt von Lewandowski die Augen geöffnet. Dieses Mal waren es keine acht, aber es war auch nicht gut. Zwei Tore von Robert Lewandowski und eins von Thomas Müller reichten für einen 3:0 Erfolg, der mehr durch die Dominanz der Gäste geprägt war, als es das Ergebnis zeigt.“

The Independent: „Bayern München fährt einen einfachen Sieg gegen ein farbloses Barcelona ein.“

Italien

La Gazzetta dello Sport: „Bayern malträtiert Barca im Camp Nou. Das 8:2 mit dem Bayern Barca verwüstet hat, wiederholt sich nicht. Aber das Spiel zeigt, dass es aktuellen einen großen Unterschied zwischen beiden Mannschaften gibt.“

Frankreich

L‘Équipe: „Die Bayern überrollen Barca in der Champions League erneut. Bayern setzt sich mit 3:0 gegen eine schwache Mannschaft aus Barcelona durch. Robert Lewandowski trifft doppelt.“

Manchester United verliert in Bern

Neben dem überzeugenden Sieg der Bayern sorgte besonders die überraschende Niederlage von Manchester United für Schlagzeilen. Die Red Devils wurden nach der 1:2 Niederlage bei den Young Boys Bern gerade in der heimischen Presse stark kritisiert. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

England

Sun: „Jesse Lingards Horror-Pass schenkt Siebatcheu den Siegtreffer in letzter Sekunde. Ole Gunnar Solskjaers Traum, Europa zu beherrschen, startet mal wieder mit einem Albtraum. Die Mannschaft zerstört sich komplett selbst, nachdem sie früh durch Cristiano Ronaldo in Führung gegangen war. Jordan Siebatcheu trifft mit der allerletzten Aktion des Spiels zum Sieg.“

The Mirror: „Shot down in der Schweiz! Ronaldos Tor bringt absolut gar nichts ein, weil Lingards Fehler und die Rote Karte Manchester United den Auftakt kosten.“

Guardian: „Lingard schenkt den Young Boys kurz vor Schluss den Sieg gegen Manchester Uniteds zehn Mann.“

The Independent: „Manchester United wird im Auftaktspiel zur Champions League von den Young Boys geschockt. Aaron Wan-Bissakas Rote Karte und Jesse Lingards später Fehler führten zu einem Horrorstart für Ole Gunnar Solskjaers Mannschaft.“

Schweiz

Blick: „YB spielt Manchester United an die Wand. Magischer Abend im Wankdorf! YB schiesst Manchester United und Superstar Cristiano Ronaldo ab und holt zum Champions-League-Auftakt drei Punkte.“

Italien

La Gazzetta dello Sport: „CR7 ist nicht genug. United verliert mit zehn Mann gegen die Young Boys. Die Champions League Saison 2021/22 wurde eröffnet und startet gleich mit einer Überraschung. Die Young Boys verderben Ronaldos Saisonanfang in Europa.“

Alles zur Champions League bei SPORT1


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.