Presse: "Leipzig beging im Old Trafford Selbstmord"

SPORT1
·Lesedauer: 4 Min.

Was für eine Abreibung! RB Leipzig kassiert in der Champions League ein 0:5 bei Manchester United und bricht in der Schlussphase auseinander (SERVICE: Die Tabellen der Champions League).

Es ist die erste Niederlage in dieser Saison für den Bundesliga-Spitzenreiter.

Der FC Barcelona bezwingt vier Tage nach der Clásico-Niederlage gegen Real Madrid im Topspiel Juventus Turin mit einer starken Leistung mit 2:0 (SERVICE: Der Spielplan der Champions League).

Die internationale Presse feiert vor allem ManUnited-Star Marcus Rashford ab und sieht "Barcas beste Leistung, an die man sich seit Langem erinnern kann".

SPORT1 fasst die Pressestimmen zusammen.

Leipzigs Pleite in Manchester

England:

The Sun: "Rashford erzielt einen atemberaubenden 18-Minuten-Hattrick von der Bank, als die Red Devils den Tabellenführer der Bundesliga überrennen und einen überwältigenden Sieg einfahren. Es ist diese Art Erfolg, die in ganz Europa Widerhall findet!“

Daily Mail: "Marcus Rashford kann im Moment nichts falsch machen, daher konnte ihn gegen RB Leipzig nichts aufhalten: keine slowenischen Linienrichter, kein VAR, nicht der viel gepriesene Dayot Upamecano, und nicht einmal, dass er aus der Startelf ausgeschlossen wurde."

Guardian: "Marcus Rashford erzielt Hattrick von der Bank, und Manchester United verdrischt RB Leipzig. Der 22-Jährige ist nach wie vor eine Inspiration und erhebt sich weiter.“

Times: "Super-Joker Rashford erzielt 18-Minuten-Hattrick und führt Manchester United zum 5:0 gegen Leipzig.“

Star Sport: "Rashford versenkt Leipzig im Old Trafford.“

Der CHECK24 Doppelpass u.a. mit RB Leipzigs Sportdirektor Markus Krösche via Live-Schalte am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Spanien:

Marca: "Das Old Trafford: Ein Spielplatz, auf dem Solskjaers Wunderkinder, angeführt von Rashfords Hattrick, Spaß hatten. Leipzig beging Selbstmord."

AS: "Hattrick-Express-Rashford! Manchester United dominiert seine Gruppe mit eiserner Faust, und nach einem ersten Sieg gegen PSG fuhren die Red Devils mit einem Sieg gegen RB Leipzig weitere drei Punkte ein."

Frankreich:

L‘Équipe: "Eine Vorführung! Manchester United wickelte ein hilfloses RB Leipzig (5:0) ein, das in dem von Ole Gunnar Solskjaer gewebten Spinnennetz erstickt.“

Italien:

Corriere dello sport: "Manchester United überwältigt Leipzig mit 5:0 in Old Trafford. Großartiger Protagonist ist Rashford mit einem Hattrick.“

Gazzetta dello sport: "Nach einem fast verschlafenen Start tobt United - vor allem dank eines fantastischen Rashford, der in nur 18 Minuten einen Hattrick erzielt.“

La Reppublicca: "Rashford zieht United mit. Red Devils mit großen 5:0-Sieg über Leipzig."

Barcas Wiedergeburt gegen Juve

England:

The Sun: "Juventus ohne Cristiano Ronaldo versuchte vergeblich, ein Unentschieden zu erzielen. Messi behielt die Nerven.“

Daily Mail: "Keine schlechten Tage für Lionel Messi - am Dienstagabend gab sein ungeliebter Präsident Josep Bartomeu auf. Am Mittwochabend traf er auf dem Platz beim 2:0 in Turin. Barcelonas Endergebnis war nicht großartig, aber es heilte die Clásico-Wunden."

Guardian: "Dembélé und Messi stellen die Ordnung im Chaos von Barcelona gegen Juventus wieder her. Außerhalb des Spielfelds ist Barcelona nach wie vor ein völliger Scherbenhaufen. Aber es ist Koemans Verdienst, dass es auf dem Platz nur noch gelegentlich ein Trümmerhaufen ist."

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Spanien:

Marca: "Pedri ist Barcas Unterzeichnung des Jahrzehnts! Die Ergebnisse sind das beste Mittel, um Probleme zu vertuschen. Und bei Juve zu gewinnen, gibt einer Mannschaft ohne Präsident und ohne Geld in der Kasse ein paar Tage Ruhe."

AS: "Reaktion der Champions. Riesiges Spiel von Pedri und Dembélé beim historischen Schlag von Baraa in Turin, wo die Blaugrana zum ersten Mal in ihrer Geschichte gewannen. Vielleicht war den Spielern von Barcelona bewusst, dass sie nach der Niederlage gegen Madrid reagieren mussten. Es war Barcas beste Leistung, an die man sich seit Langem erinnern kann."

Italien:

Corriere dello Sport: "Etwas grau, mit wenigen Ideen und immer in Hektik: Ohne Cristiano Ronaldo verliert Juve zu Hause gegen ein Barcelona, das weit von den glorreichsten Zeiten entfernt, aber immer noch in der Lage ist, das Feld mit seinem klassischen Spiel zu beherrschen.“

Gazzetta dello Sport: "Barça ist zu stark: Dembélé und Messi stürmen das Stadion. Morata erzielt zwar drei Abseitstore, aber die Überlegenheit der Katalanen ist ganz klar."

Frankreich:

L’Équipe: "Barca dominiert Juve in Turin. Barca erholt sich vier Tage nach der Clásico-Niederlage vollständig. Die Spieler von Ronald Koeman haben in dieser Saison ihre beste Leistung gezeigt. Sie verteidigten zusammen und kombinierten von der ersten bis zur letzten Minute."