Presse: SMS aus Deutschland! Es ist echter Fußball

Martin van de Flierdt, Sportinformationsdienst
Sport1

Die Wiederaufnahme des Spielbetriebs der Bundesliga hat international für viel Aufsehen gesorgt. Dabei widmeten sich ausländische Medien zuerst der Frage: Ist das noch Fußball wie zuvor? SPORT1 hat internationale Pressestimmen zusammengefasst:

ENGLAND:

Mail on Sunday: Es mag nicht der Fußball gewesen sein, wie wir ihn kennen. Aber immerhin war da etwas. Manchmal sah es merkwürdig aus und hörte sich auch so an. Das Revierderby war ein Spiel, dass aus finanziellen Gründen gespielt wurde, nicht aus Liebe. Traurigerweise ist so etwas das Beste, auf das wir hoffen dürfen, bis die Welt wieder ein sichererer Ort ist. Ob das alles für die Spieler ungefährlich ist, bleibt ein wunder Punkt. Lasst uns ehrlich sein: Die 22 Spieler, die die Partie in Dortmund begannen, waren hochbezahlte Versuchskaninchen. Trotzdem fühlte es sich an, als sei ein alter Freund wieder da. Nur ist er ganz anders als vorher.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


The Sun: Der Fußball kämpft sich gegen Corona zurück, die Bundesliga hat den Spielbetrieb wieder aufgenommen. Und einige wohlbekannte große Namen sorgten gleich wieder für die Schlagzeilen, als Sportfans auf der ganzen Welt sich wieder über Liveaction freuten. Bei BT Sports, das die englischen Liverechte an der Bundesliga besitzt, ging aufgrund des hohen Andrangs sogar die App in die Knie. Dennoch war das Spiel als solches sehr verändert.

Der CHECK24 Doppelpass mit FC-Bayern-Präsident Herbert Hainer und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

The Guardian: Unheimliche Stille hallt durch die Stadien, als Deutschland seinen Fußball in die neue Abnormalität nötigt. Es hat hier Unterstützung für diese Industrie gegeben. Am Ende war es nicht zu schwierig abzusehen, wie Fernsehfußball als eine funktionierende Einheit aus der Krise wieder auftauchen würde: Kein Spucken, keine Umarmungen, keine Fans, keine Geräusche außer dem Echo von Traineranweisungen, das sich anhörte, als werde in der Wohnung über einem jemand mit Waterboarding gefoltert.  

BBC: Die deutsche Bundesliga ist am Samstag wieder gestartet und hat einen Einblick gegeben, wie die Premier League und andere Topligen aussehen könnten, wenn sie zurückkommen.

SPANIEN:

Marca: Die Bundesliga hat der Welt den Fußball während der Pandemie gezeigt. Das Coronavirus hat in den Sicherheitsvorschriften einige Neuigkeiten mit sich gebracht, in manchen Fällen waren diese auch befremdend. So fragte sich nicht nur der kolumbianische Torjäger Radamel Falcao: "Gibt es einen Grund, warum eine Umarmung beim Torjubel nicht erlaubt ist? Während des Spiels sind wir dauerhaft in direktem Kontakt, bei einer Ecke hängen die Verteidiger an dir dran, in der Mauer stehen wir alle gleich nebeneinander." Deutschland hat nun den weltweiten Fußballtest eingeführt. Die Bundesliga versüßt uns über die nächsten Wochen das Wochenende.

AS: Der erste Bundesliga-Spieltag beim Restart lieferte viele Antworten auf die Zweifel bezüglich einer Rückkehr des Fußballs. Es gibt kein Virus, das so viele Emotionen und Leidenschaften wie beim Fußball bremsen kann.
Sport: Die Bundesliga stillt den Fußballhunger. Die Rückkehr der Bundesliga hat weltweit ein außergewöhnliches Interesse geweckt. Es ist Balsam auf die Wunden der fußballlosen Zeit. Die Bundesliga versüßt uns die Wartezeit auf die spanische Liga, die möglicherweise Mitte Juni wieder startet.

El Mundo Deportivo: Der Neustart der Bundesliga zeigt, wie der Fußball in der nahen Zukunft sein wird: Es wird gespielt, aber ohne Leidenschaft. Es kehrt eine Liga zurück, aber nicht der Fußball. Die Leidenschaft ist durch die Stille ersetzt worden. Wir müssen uns auf absehbare Zeit an solche Umstände gewöhnen. Es wäre gut gewesen, wenn in der Bundesliga eine Schweigeminute für die Corona-Opfer gehalten worden wäre.


ITALIEN: 

Gazzetta dello Sport: SMS aus Deutschland: Es ist echter Fußball! Das gibt auch uns einen Schub. Die Deutschen können auch in der Zeit des Coronavirus schnelle und qualitativ hochwertige Spiele trainieren und produzieren. Die Bundesliga hat wieder stark angefangen. Tore und Show: Wir haben auf euch gewartet! Die Bundesliga wird zur Protagonistin des Weltfußballs.

Tuttosport: Die Bundesliga gibt dem europäischen Fußball den Neustart, einen Neustart mit Atemschutz, Handschuhen und ohne Fans, aber immerhin einen Neubeginn mit dem historischen Ruhr-Derby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04, einem Duell, in dem man wieder einen Eindruck von Normalität nach dem Orkan Coronavirus genießt.

Corriere dello Sport: 29 Minuten lang muss man auf das erste Tor in der Coronavirus-Ära warten, die Fußballer feiern, ohne sich zu umarmen. Auch ohne Zuschauer wird das Derby Borussia-Schalke zu einer Show, die fußballhungrige Fans auf der ganzen Welt befriedigt.

NIEDERLANDE:

De Volkskrant: Die Tribünen sind leer, wo sonst die Gelbe Wand schwingt, singt und brüllt. Aber was wahrscheinlich das Wichtigste ist: Der Fußball ist zurück mit Vorbildland Deutschland als Kapitän. Die Welt der Bundesliga muss auch weiterlaufen, sonst rollt aus dem Geldhahn kein klingender Euro mehr. Es mag ein Ersatz ohne Zuschauer sein, aber Ersatz ist besser als nichts.
AD: Der Fußball ist zurück, das Fußballgefühl leider noch nicht.


De Telegraaf: Einstudierte Tänzchen, Mundschutz und leere Stadien. In Deutschland haben sie einen Weg gefunden, um auf verantwortungsvolle Weise die Bundesliga wieder beginnen zu lassen. Das geschah am Samstag in einer fremden Stimmung.

BRASILIEN

Globoesporte: Es darf gejubelt werden! Haaland leitet Neustart der Torfeste in Deutschland ein, fast ohne Umarmungen ... Aber es gab auch jene, die der Freude in Zeiten der Covid-19-Pandemie gesetzte Grenzen vergaßen.

Estadao (Sao Paulo): Die Bundesliga hat gezeigt, wie der Sport bei seiner Rückkehr anders sein wird. Das Spiel hat seinen Charme verloren, die Spieler sind weniger enthusiastisch und mehr robotisiert. Die Angst, sich anzustecken, läuft mit auf. Und so wird es bleiben, bis man einen Impfstoff gegen Covid-19 findet.
Zero Hora (Porto Alegre): Als Pionier unter den großen Ligen Europas trägt die Bundesliga die Verantwortung, den Weg zu zeigen. Der Erfolg oder das Scheitern ihres Versuchs, die Meisterschaft zu Ende spielen zu wollen, dürfte für die Pläne der andere Ländern entscheidend sein. Eine Situation, die weltweit beobachtet wird, aber mit einer verstörenden Stille auf den leeren Rängen der Stadien.

ARGENTINIEN

Ole: Sie haben es nicht ausgehalten. Es wurde sich umarmt, gar Küsse verteilt. Der Fußball ist in Deutschland zurück, und mit ihm die Tore. Folglich auch die Jubelszenen.
Clarin: Die Bundesliga spielt den Vorreiter mit einigen Polemiken. Es gab keine Schweigeminute für die Verstorbenen, und einige vergaßen die Vorgaben und umarmten sich beim Torjubel. Der Fußball ist in seiner neuen Version zurück. Trotz vieler atypischer Eindrücke ist es der gleiche Fußball wie immer. Deshalb schürt er so viele Erwartungen.

USA

CNN: Die Bundesliga ist die erste große europäische Fußball-Liga, die wieder den Spielbetrieb aufnimmt, vielleicht bietet sie in mancher Hinsicht eine Vorlage, wie die amerikanischen Sportligen weitermachen können.
Sports Illustrated: In den nächsten Wochen wird sich zeigen, ob es funktioniert, ob Fußball mit all den Protokollen sicher ist. Aber psychologisch und symbolisch war das ein großer Moment. Es gibt nun ein Modell, dem der Rest Europas folgen kann. Als Spektakel mag es nicht perfekt sein, aber es ist das, was wir haben. Mit oder ohne Fans, Fußball ist Fußball.

   

Lesen Sie auch