Primera Division: Bale versteht Kritik seitens Real-Fans nicht

SPOX

Gareth Bale kann die Anfeindungen, die im Laufe der Jahre von den Anhängern Real Madrids in seine Richtung geschickt wurden, nicht nachvollziehen. "Es ist eines dieser Dinge, die man nicht erwartet. Als ich nach Madrid kam, wusste ich nicht wirklich etwas darüber. Man erwartet nicht, dass die Anhänger so etwas ihrem eigenen Spieler antun", sagte der 30-Jährige im The Hat-Trick Podcast über Pfiffe der Fans.

"Ich verstehe, wenn es sich an die Mannschaft richtet, wenn sie nicht gut spielt oder zur Halbzeit um einige Tore hinten liegt. Aber seinen eigenen Spieler auszubuhen oder deinen eigenen Spieler auszupfeifen, wie sie es tun, ist einfach falsch", fand Bale für das Verhalten der eigenen Fans deutliche Worte.

Real Madrid - Bale über den Zorn der Fans: "Sie verletzen sich in gewisser Weise selbst"

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Wenn man ein schlechtes Spiel macht, will man, dass die Fans hinter einem stehen. Wenn sie anfangen zu pfeifen, sinkt das Selbstvertrauen noch mehr - alles wird schwieriger", betonte der walisische Nationalspieler, der hinzufügte: "Man wird schlechter spielen, was sie noch wütender machen wird."

In den letzten Jahren war Bale mehrfach dem Zorn der eigenen Fans ausgesetzt gewesen: "Sie verletzen sich in gewisser Weise selbst. Für mich ergibt es keinen Sinn. Es verwirrt mich bis heute, ich verstehe es nicht", so Bale, dessen Vorliebe fürs Golfspielen dem Verein häufig ein Dorn im Auge war.

Nach Provokation in Richtung Real Madrid: Bale spricht über umstrittenen Jubel

Erst im November hatte Bale für Aufregung gesogt, als sich das walisische Nationalteam nach der erfolgreichen EM-Qualifikation von einem Fan eine Fahne besorgt hatte, auf dem "Wales. Golf. Madrid - In that order (zu deutsch: "Wales. Golf. Madrid - In dieser Reihenfolge") prangte.

Auf die Aktion angesprochen, meinte er: "Ich hatte das Banner einige Wochen zuvor gesehen. Die Jungs hatten es mir gezeigt und sagten: 'Wenn wir uns qualifizieren, versuchen wir es zu finden und zu holen.' Ich sagte: 'Tut was ihr wollt, aber ich werde nicht gehen, um es zu holen.' Es war ein Scherz, als Spaß gemeint. Die Leute können es sehen, wie sie wollen", so Bale abschließend.

Mehr bei SPOX: Bale: Diese Liga "würde mich interessieren"

Lesen Sie auch