Primera Division: David Beckham verrät: Zidane bedankte sich bei mir vor seinem Abschied

SPOX

David Beckham hat über seine Zeit bei Real Madrid gesprochen und dabei erzählt, wie sich Zinedine Zidane bei ihm verabschiedete. Der heutige Trainer der Königlichen beendete vor ziemlich genau 14 Jahren seine Vereinskarriere. Wie Beckham nun verriet, bedankte sich Zidane nach der letzten gemeinsamen Einheit für seinen Einsatz.

"Es war Zidanes letzte Trainingseinheit", erinnerte sich Beckham in einem Gespräch mit Real-Legende Emilio Butragueno für die Universität des Klubs. Der Engländer führte aus: "Er setzte sich neben mich und sagte zu mir: 'Danke für alles, was du getan hast und dass du ein Mannschaftskamerad in einem wunderbaren Team warst.'"

David Beckham schwärmt von seiner Zeit bei Real Madrid

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Zwischen 2003 und 2007 stand Beckham über 150-mal für die Blancos auf dem Platz und feierte dabei eine spanische Meisterschaft sowie einen Pokalsieg. Die Zeit in Madrid hat für den heute 45-Jährigen eine große Bedeutung. Beckham erklärte: "Die vier Jahre, die ich bei Real Madrid verbracht habe, waren einige der erstaunlichsten und wichtigsten Jahre meiner Karriere."

Er führte aus: "Die Beziehung, die ich zu den Fans hatte, die Gelegenheit zu haben, das [Estadio Santiago] Bernabeu aus erster Hand zu sehen und in einem der größten Stadien der Welt zu spielen. Ich habe großartige Erinnerungen an diese Zeit."

Mehr bei SPOX: Kroos: Bayern-Abgang "haben einige bereut" | Kroos: China-Wechsel? "Kann man vergessen"

Lesen Sie auch